Mittwoch, 28. Juni 2017, 9:48 Uhr

"Millennium"-Star Michael Nyqvist mit 56 gestorben

Die schwedische „Millenium“-Trilogie war ein weltweiter Kassenschlager. Jetzt ist mit Michael Nyqvist einer der Protagonisten der Reihe gestorben.

"Millennium"-Star Michael Nyqvist mit 56 gestorben
Foto: Patrick Hoffmann/WENN.com

Der aus den „Millennium“-Verfilmungen bekannte schwedische Schauspieler Michael Nyqvist ist am Dienstag im Alter von 56 Jahren gestorben. Das berichteten skandinavische Medien am Abend übereinstimmend unter Berufung auf die Familie. Nach Informationen der schwedischen Zeitung „Dagens Nyheter“ war Nyqvist an Krebs erkrankt. Berichten zufolge habe er ein Jahr lang gegen Lungenkrebs gekämpft. Der Star hinterlässt eine Ehefrau und zwei Kinder.

Nyqvist war als Baby von seinen Eltern – einer Schwedin und einem Italiener – in Stockholm zur Adoption freigegeben und von einer schwedischen Familie aufgenommen worden. Als Teenager begann er, sich für die Schauspielerei zu interessieren und besuchte später eine Theaterschule im südschwedischen Malmö.

In den drei Verfilmungen der „Millennium“-Thriller aus der Feder von Stieg Larsson („Verblendung“, „Verdammnis“, „Vergebung“) hatte Nyqvist den Journalisten Mikael Blomqvist gespielt. In seiner Heimat war der Schwede auch als Theaterschauspieler bekannt. Nach dem Erfolg der Trilogie begann er eine Karriere in Hollywood.

Nyqvist wer zuletzt u.a. 2011 in „Mission: Impossible – Phantom Protokoll“, 2014 an der Seite von Keanu Reeves in „John Wick“ und 2015 mit Daniel Brühl und Emma Stone in „Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück“ zu sehen. (dpa/KT)