Donnerstag, 29. Juni 2017, 17:50 Uhr

Hellboy: Reboot wird so echt wie möglich

Das ‚Hellboy‘-Reboot wird so echt wie möglich. Wie der Regisseur Neil Marshall ankündigte, soll ‚Hellboy: Rise Of The Blood Queen‘ einen Retro-Anstrich bekommen, was die Spezialeffekte angeht.

Hellboy: Reboot wird so echt wie möglich
Foto: Judy Eddy/WENN.com

Im Podcast ‚ComicBookMovie.com‘ verriet er: „Ich liebe es, Sachen direkt vor der Kamera zu machen, so oft ich kann und Computergrafiken als tolles Werkzeug zu benutzen, mit denen die Welt verbessert oder erweitert werden kann. Aber ich möchte sie nicht nutzen, um die Realität zu ersetzen, wenn man es doch real umsetzen kann.“

Wie er bereits verriet, soll die Neuauflage düsterer und brutaler werden und sich damit dem Original-Comic von Mike Mignola mehr annähern. Der Film wird ein sogenanntes R-Rating erhalten, also nur für Erwachsene zu sehen sein, das gab dem Filmemacher eine große Freiheit, wie er weiter erklärte.

David Harbour aus ‚Stranger Things‘ wird die Hauptrolle spielen. Der Drehbuchautor Andrew Cosby verriet bereits über den Streifen: „Es ist eine dunklere, grausamere Version von ‚Hellboy‘. […] Neil hat von Anfang an gesagt, dass er eine Gratwanderung zwischen Horror und Comicbuchfilm vorhat. Das war Musik in meinen Ohren, da es auch meine Vision für das Skript und genau das ist, was Mignola so gut in den Comics macht.“