Donnerstag, 29. Juni 2017, 13:58 Uhr

Ken Duken und Tom Wlaschiha: Das war die Premiere zu "Berlin Falling"

Im Rahmen des renommierten Filmfests München fand gestern Abend die große Premiere des Thrillers „Berlin Falling“ im Gasteig statt. Zahlreiche prominente Gäste wollten sich die Premiere des Ken-Duken-Films nicht entgehen lassen. Nebenbei gab es eine Autoshow.

Ken Duken und Tom Wlaschiha: Das war die Premiere zu "Berlin Falling"
Frauenschwarm trifft Frauenschwarm: Ken Duken und Tom Wlaschiha. Foto: Opel

Prominente wie Kai Wiesinger, Torben Liebrecht, Nina Gnädig, Götz Otto und Lucas Reiber waren der Einladung gefolgt und freuten sich auf ein spannendes Kino-Erlebnis. Die Filmstars fuhren übrigens mit dem neuen Insignia Grand Sport am roten Teppich vor.

Nach Schauspielrollen in Blockbustern wie „Inglourious Basterds“ oder „Tempel“ und Regiearbeiten für Musikvideos und Kurzfilme übernahm Opel-Kampagnenbotschafter Ken Duken mit „Berlin Falling“ erstmals die Regie für einen Langspielfilm. „Natürlich ist es wahnsinnig schön, dass der Film endlich dem Publikum gezeigt werden kann. Ich wollte einen Film machen, der zur Diskussion anregt – der die richtigen Fragen stellt, aber keine Antworten vorgibt“, so Ken Duken am Rand der Premiere.

Neben ihm spielt Tom Wlaschiha („Game of Thrones“) die zweite Hauptrolle in „Berlin Falling“. In Nebenrollen sind Marisa Leonie Bach, Tim Wilde, Amelie Plaas-Link und Kida Khodr Ramadan zu sehen.

Der Thriller nimmt den Zuschauer mit auf eine packende Autofahrt nach Berlin: Als Frank (Ken Duken) an einer Tankstelle Andreas (Tom Wlaschiha) in sein Auto – übrigens ein Opel Commodore 2,5 S von 1978 – steigen lässt, ahnt er nicht, dass sich mit dieser Gefälligkeit sein ganzes Leben ändern wird. Welchen perfiden Plan verfolgt der Anhalter und warum hat er ausgerechnet diesen Fahrer ausgewählt?

Ken Duken und Tom Wlaschiha: Das war die Premiere zu "Berlin Falling"
Schauspieler Lucas Reiber fuhr im revolutionären Elektroauto Opel Ampera-e vor. Foto: Opel

„Berlin Falling“ ist ein ziemlich aufwühlender Film, der unter die Haut geht, der in seinem Verlauf immer wieder spannungsgeladene Perspektivwechsel vornimmt und den Zuschauer zu jeder Sekunde im Ungewissen lässt.

Nach der Premiere auf dem Filmfest München ist der Thriller ab 13. Juli 2017 deutschlandweit digital in den Kinos zu sehen. Ab November wird „Berlin Falling“ im Programm von Sky gezeigt und dann erst im Februar 2018 auf DVD und BluRay erscheinen. ´

Ken Duken und Tom Wlaschiha: Das war die Premiere zu "Berlin Falling"
Schauspieler Kai Wiesinger vor dem Oldtimer-Prunkstück Opel Kapitän. Foto: Opel