Donnerstag, 29. Juni 2017, 8:40 Uhr

Han Solo: Alden Ehrenreich sorgt für Probleme?

Alden Ehrenreich muss Schauspiel-Nachhilfe nehmen. Der Han-Solo-Solofilm ist derzeit von Produktionsschwierigkeiten geplagt. Nachdem die beiden Regisseure Phil Lord und Chris Miller schon rausgeworfen wurden, soll der Hauptdarsteller nun auch nicht wirklich überzeugend sein.

Han Solo: Alden Ehrenreich sorgt für Probleme?
Foto: WENN.com

Laut ‚The Hollywood Reporter‘ soll ‚Lucasfilm‘-Präsidentin Kathleen Kennedy nicht das bekommen haben, was sie erwartet hatte. Deswegen hat Ehrenreich nun nachträglich einen Schauspiel-Coach vorgesetzt bekommen – und das mitten in der Produktion! Unüblich sind derartige Lehrer ja nicht, nur dass sie mitten im Drehprozess herbeigerufen werdeb, zeigt das Dilemma.

Der Regisseur Ron Howard (‚Inferno‘) unterschrieb für das Projekt über den Rebellenanführer (gespielt von Alden Ehrenreich), nachdem Phil Lord und Christopher Miller Anfang dieser Woche aufgrund „kreativer Differenzen“ ausstiegen. Howard könnte laut eigenen Angaben nicht glücklicher sein, an dem Film zu arbeiten, da er seit Jahrzehnten ein riesiger ‚Star Wars‘-Fan sei.

Auf Twitter schrieb er: „Ich bin so dankbar, dass ich meine Stimme dem ‚Star Wars‘-Universum hinzufügen darf, nachdem ich seit dem 25. Mai 1977 ein Fan bin. Ich hoffe, ich kann die bereits erledigte und großartige Arbeit ehren und das Versprechen des Han Solo-Films erfüllen.“