Donnerstag, 29. Juni 2017, 20:25 Uhr

Umfrage "Fidget Spinner": Trend-Spielzeug auch hier ein Renner

Der Ausdruck „Spinner“ diente in der Vergangenheit vornehmlich als Schimpfwort für eine Person, dessen Ansichten und Meinungen man nicht unbedingt glauben oder zumindest nicht teilen wollte.

Umfrage "Fidget Spinner": Trend-Spielzeug auch hier ein Renner
Foto: Zaikina

Doch seit einigen Wochen hat sich das absolut rasant geändert: Sogenannte „Fidget Spinner“ (bedeutet soviel wie „Zappelphilipp“) überall, wohin das Auge reicht. Die Welle schwappte von Amerika herüber. Es ging dann los auf den Schulhöfen der Republik und hat mittlerweile auch viele Erwachsene in seinen Bann gezogen. Wie viele es aktuelle schon sind, zeigt eine repräsentative Studie von mafo.de.

80,8 Prozent der Deutschen wissen mittlerweile, was ein Fidget Spinner eigentlich ist. Naturgemäß sind die Befragten im Alter zwischen 18 und 30 Jahren (91,7 %) noch etwas besser über diesen neuen Trend informiert als die über 45-Jährigen (70,1 %).

Am häufigsten im Besitz eines Fidget Spinners, der ursprünglich mal für Kinder und Jugendliche mit ADHS entwickelt wurde, sind jedoch die 31-45-Jährigen mit 26,5 Prozent, während es in der jüngsten Altersgruppe der 18-30-Jährigen (18,4 %) deutlich weniger sind. Zur mittleren Altersgruppe zählen auch die meisten Eltern und so verwundert es nicht, dass hier auch am häufigsten angegeben wurde, dass die eigenen Kinder einen Fidget Spinner besitzen – dies ist bei jedem dritten Befragten der Fall.

Das Marktforschungsinstitut mafo.de befragte im Zeitraum vom 20.06. bis 26.06.2017 in seinem online mafoBus repräsentativ 1.032 Personen.