Sonntag, 02. Juli 2017, 13:20 Uhr

Jay Z und das neue Album: Beyoncé hat das Sagen

Beyoncé hat jeden Song für das neue, vielbeachtete Album ‚4:44‘ ihres Ehemanns Jay-Z überprüft und freigegeben. Der Produzent No I.D., der mit echtem Namen Dion Wilson heißt, verrät, dass Beyoncé höchstes Mitspracherecht für die Songs hatte.

Jay Z und das neue Album: Beyoncé hat das Sagen
Foto: WENN.com

In einem Interview mit der ‚New York Times‘ berichtet er: „Jeder Song muss von ihr abgehört werden, in meinen Augen. Sie kam oft vorbei und trug ein großes Stück bei, uns zu helfen, über Hürden in bestimmten Aufnahmen hinwegzukommen. Natürlich ist sie auf Meister-Level damit.“

Das Album soll unter anderem auch eine Entschuldigung von Jay Z an seine Frau sein, welche vor kurzem erst Zwillinge zur Welt brachte und nun zusammen mit Blue Ivy drei Kinder mit ihrem Ehemann hat. Es wird gemunkelt, dass der Track ein direkter Bezug auf die Hinweise sei, dass er Beyoncé mit „Becky mit den schönen Haaren“ – wie sie auf ihrem Album ‚Lemonade‘ singt – fremdgegangen ist.

So rappt der 47-Jährige: „Wenn meine Kinder wüssten, ich würde nicht mal wissen, was ich tun würde. Wenn sie mich nicht mehr auf die gleiche Weise ansehen, ich würde wahrscheinlich sterben mit all dem Schamgefühl […] Es brauchte diese natürlichen Zwillinge, um an Wunder zu glauben. Dieses Lied brauchte mich zu lange. Ich verdiene dich nicht.“