Sonntag, 02. Juli 2017, 18:18 Uhr

Tom Holland: Robert Downey Jr. sprach ihm Mut zu

Shootingstar Tom Holland führte ein ernstes Gespräch mit Robert Downey Jr., der all seine Zweifel bezüglich der Rolle als Spider-Man aus dem Weg räumte. Der 21-jährige Schauspieler Tom Holland spricht über seine Angstmomente über das Weiterbestehen seiner Rolle und wie ein ganz bestimmter Hollywood-Kollege ihm dabei half, jegliche Zweifel zu beseitigen.

Tom Holland: Robert Downey Jr. sprach ihm Mut zu
Foto: Sony Pictures Releasing GmbH

Im Gespräch mit dem ‘heat’-Magazin verrät Holland: “Robert Downey Jr. war großartig […] Es gab Momente, vor allem während ‘Spider-Man: Homecoming’, wo ich meine Fähigkeiten anzweifelte. Wir alle haben Zweifel […] Und er nahm mich eines Tages zur Seite und sagte, ‘Du weißt, dass du das schaffst, das war so bestimmt. Ich hatte die gleichen Gefühle, als ich ‘Iron Man’ machte, die gleichen Ängste, aber du weißt, dass sie dich aus einem Grund gewählt haben – weil es sich richtig anfühlt.” Dabei ging Downey Jr. noch weiter darauf ein, dass die Fähigkeiten als Spider-Man wohl nicht im Vordergrund stehen, sondern es vielmehr um die “Persönlichkeit” gehe, die Holland der Rolle gäbe.

Für Holland kamen diese Worte wie ein Segen und er beschreibt den langanhaltenden Effekt der Rede seines Schauspielkollegen: “Kluge Worte wie diese von Iron Man vergisst du nicht. Sie sind in der Schatzkammer zum wiederholten Nutzen verstaut.”

Außerdem war es für den Spinnenmann wichtig, sich nicht mit den vergangenen Rollenbesetzern Tobey Maguire und Andrew Garfield zu vergleichen, da er sonst noch “mehr Ängste” empfunden hätte. Vielmehr habe Garfield ihn sogar zugesprochen und Verständnis gezeigt für sein Empfinden, was für Holland “außerordentlich wichtig” war.

Tom Holland: Robert Downey Jr. sprach ihm Mut zu
Foto: Sony Pictures Releasing GmbH