Montag, 03. Juli 2017, 22:26 Uhr

Der neueste Schrei unter den Bikinis: der Pizza-Kini

Am 5. Juli ist „National Bikini Day“ – was vermutlich den Wenigsten bekannt war. Um diesen denkwürdigen Tag zu feiern, gibt es jetzt die neueste verrückteste Erfindung in der Kategorie: „was die Welt nicht braucht“, nämlich den Pizza-Kini!

Introducing Villa Italian Kitchen’s Pizza-Kini: the world’s most mouthwatering bikini! Now you can wear your favorite...

Pubblicato da Villa Italian Kitchen su Mercoledì 28 giugno 2017

Eine Restaurant-Gruppe mit dem klingenden Namen ‚Villa Italian Kitchen’ hatte den Einfall dazu (womöglich inspiriert von Lady Gagas Fleischkleid) und designte das gute Stück zusammen mit Food-Stylist Jessie Bearden. Auf der dazugehörigen Facebook-Seite ist dann auch zu lesen, dass jeder seine Lieblingspizza „für nur 10.000 Dollar“ als Bikini tragen kann. Das Interessante dabei: bisher gibt es laut Informationen der US-Ausgabe der ‚Huffington Post’ nur einen einzigen Pizza-Kini, nämlich den, der eigens für das Model angefertigt wurde. Diese präsentiert ihn dann auch sehr begeistert auf Bildern der Webseite sowie einem dazugehörigen Video.

Pizza-Kini_Trimmed

If you thought the Pizza-Kini was too good to be true, check out this exclusive behind-the-scenes clip from our photoshoot to see it in action. Don’t forget to place your orders on July 5 – in honor of #NationalBikiniDay, our limited supply of Pizza-Kinis are being offered for just one day only! #VIK #Pizzakini #NationalBikiniDay #Pizza #PepperoniPizza

Pubblicato da Villa Italian Kitchen su Giovedì 29 giugno 2017

So oder so, da muss einem doch zwangsläufig das Wasser im Mund zusammenlaufen, wenn man lesen darf: „Für nur 10.000 Dollar bringen wir euch mit unserem Food-Stylisten zusammen und helfen dir, mit deinem eigenen Stück ausgestattet zu werden, das nur aus den frischesten Zutaten gemacht ist, inklusive einem hausgemachten, handbearbeiteten Teig, Mozzarella aus 100-prozentiger Milch [und] Soße, die aus frischen kalifornischen Tomaten und deliziösen Peperonis gemacht ist – alles zu Ehren des #NationalBikiniDay.“ Soso.

Ein Zuständiger von ‚Villa Italian Kitchen’ verriet auch gegenüber der ‚Huffington Post’, warum das essbare Werk so teuer ist. Daran sei nämlich „die Maßanfertigung“ schuld, wobei man darauf achte, dass der Pizza-Kini dem Körper perfekt angepasst wird, so dass er auch nicht verrutsche. Es dürfen trotzdem Bedenken geäußert werden, dass der Teig auch wirklich zusammenhält. Und auch der Fakt, dass es bisher nur EINEN Pizza-Kini gibt, spricht nicht unbedingt für die Routiniertheit und richtige Durchdachtheit der Idee. Miut andren Worten: Das Ganze entpuppt sich wohl eher als Werbegag für das Unternehmen. Und der Preis wurde vermutlich extra so hoch angesetzt, damit bloß keiner auf die Idee kommt sich so ein Ding anfertigen zu lassen.

Es gibt aber vielleicht Leute, die möglicherweise nichts Besseres mit ihrem Geld anzufangen wissen und tatsächlich 10.000 Dollar für so einen Schwachsinn ausgeben wollen, weil sie das mal eben so übrig haben. Die müssen sich aber sputen, der Pizza-Kini soll nämlich nur am 5. Juli erhältlich sein…(CS)