Montag, 03. Juli 2017, 18:36 Uhr

Robert Downey Jr.: Bald Schluss mit "Iron Man"?

Robert Downey Jr. möchte mit ‚Iron Man‘ aufhören, bevor es zu „peinlich“ wird. Der 52-jährige Schauspieler spielte den Superhelden bereits in sechs Filmen und wird seine Rolle auch wieder in den nächsten zwei ‚Avengers‘-Blockbustern verkörpern.

Robert Downey Jr.: Bald Schluss mit 'Iron Man'?
Foto: FayesVision/WENN.com

Nun verriet er, dass er die Rolle nur noch so lange spielen werde, wie es nötig sei. Im Interview mit ‚News Corps Australia‘ erklärt er: „Es ist diese zyklische Sache. Ich hätte beim ersten ‚Avenger‘-Film sagen können, es wird nie besser werden als das. Hört auf. Aber für mich geht es immer um die Menschen und Möglichkeiten, wie die ‚Avengers‘-Regisseure Anthony und Jow Russos, die ich bewundere. Jeder sagte mir, es ist wie ein Handschuh, der sehr gut passt. Ich fange jedes Mal erneut an, aber dann mit einer guten Basis. Ich will die Rolle nur nicht für die nächsten Filme erzwingen. Daher muss ich vorher aufhören, weshalb ich mich dazu entschied, es nur noch einmal zu tun. Ich möchte einfach nur aufhören, bevor es zu peinlich wird.

Jede Menge neue Kinotrailer hier auf unserem Youtube-Kanal!

Der Hollywood-Star wird noch einmal in den Anzug steigen: In ‚Spider-Man: Homecoming‘ wird er das Superhelden-Team unterstützen. Seinen Auftritt in dem Film verdankt er dem ‚Cop Car‘-Regisseur Jon Watts. „Es fühlte sich an, als wären wir wieder im Autorenzimmer, als wir den ersten ‚Iron Man‘-Film machten. Es gab also tatsächlich dieses Gefühl von Homecoming, nach Hause zu kommen […]. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass ich nicht gefragt wurde, ob ich irgendwo hinein passe. Sie wollten, dass wir unser eigenes kleines Ding mit einbringen.“