Dienstag, 04. Juli 2017, 20:39 Uhr

Filmkritik "Ich – Einfach unverbesserlich 3": Toller Quatsch mit Soße!

Die Minions sind endlich zurück! Chaotisch und liebenswert geht es zu mit den gelben Knallköppen am 6. Juli in die Fortsetzung mit „Ich – Einfach Unverbesserlich 3“.

Filmkritik "Ich – Einfach Unverbesserlich 3": Toller Quatsch mit Soße!
Foto: Universal Pictures

„Tulaliloo!“ Die gelbe Quatschtruppe ist wieder da! Endlich wieder gibt es Lektionen fürs Leben auf minonetisch! Den Minions geht’s diesmal gar nicht gut. Der böse Gru (Stimme im Original Steve Carell, in Deutsch Oliver Rohrbeck) ist längst nicht mehr böse – und lieb und artig sein ist ja sooo langweilig!

Aus der Agentin Lucy Wilde (OV: Kristen Wiig / Dt: Martina Hill) ist eine Ehefrau geworden, die gerne auch eine gute Mutter wäre für die drei Mädchen Margo (Miranda Cosgrove), Edith (Dana Gaier) und Agnes (Nev Scharrel).

Seit Gru die Seiten gewechselt hat, gibt es keinen Spaß mehr – jedenfalls wie ihn die Minions mögen. Keine infantilen Einlagen mehr, kein Chaos, sondern nur noch der Kampf gegen das Böse. Gru und Lucy erfüllen ihre Pflicht, in dem sie Schurken bekämpfen. Einer davon ist Balthazar Bratt (Trey Parker / Joko Winterscheidt). Balthazar war in den 80ern ein Kinderstar, der aber mit der Zeit seine Serienauftritte mit der Wirklichkeit verwechselt hat und nun zu einer Bedrohung für die Allegemeinheit geworden ist. Und um einen riesigen roten Diamanten geht’s auch noch, aber die Story bei den Minions ist ja so wichtig nicht. Soviel sei gesagt: sie funktioniert wie sie sich schon in den beiden anderen Teilen bewährt hat.

Filmkritik "Ich – Einfach Unverbesserlich 3": Toller Quatsch mit Soße!
Foto: Universal Pictures

Neu im Team ist Grus Zwillingsbruder Dru. Kaum haben sich die beiden kennengelernt, geht auch schon das Vergleichen los. Wer hat mehr Erfolg? Wem gelingt es, den durchgeknallten Ex-Kinderstar Bratt zu fangen? Und: Wer kann die Minions zähmen? Denn denen ist es einfach viel zu lau im Hause Gru geworden. Sie haben gekündigt und machen wieder auf die typische Minion-Art die unmöglichsten Orte unsicher. Ohne Nachzudenken folgen sie immer ihrem nächsten Impuls und da ist alles drin, was Spaß macht und sehr rührend ist.

Filmkritik "Ich – Einfach Unverbesserlich 3": Toller Quatsch mit Soße!
Foto: Universal Pictures

Vom Gefängnis bis zu einem Sing Contest ist alles dabei – die irren Minions bleiben sich treu und bringen Bestlaune in die Kinosäle.

Fazit: Toller Quatsch mit Soße! Bunt, quirlig und liebenswert treiben die Minions wieder ihre Späße! Dazu gibt es Tanzduelle mit Musik aus den 80ern, einen Bösewicht mit gigantomanischen Schulterpolstern und einer Vokuhila, die den Namen wert ist. (KW)

Filmkritik "Ich – Einfach Unverbesserlich 3": Toller Quatsch mit Soße!
Foto: Universal Pictures