Dienstag, 04. Juli 2017, 9:00 Uhr

Rolling Stones: Neues Album in Sicht?

Die Rolling Stones könnten womöglich schon im nächsten Jahr eine neue Platte veröffentlichen. Mit ihrem aktuellen Album ‘Blue & Lonesome’ hatten die britischen Rocker erst Ende April bei den ‘Jazz FM’-Awards den Preis für das beste Album des Jahres abgeräumt.

Rolling Stones: Neues Album in Sicht?
Ronnie Wood, Kieth Richards, Mick Jagger, Charlie Watts. Foto: Jeff Grossman/WENN.com

Rund ein Jahr später, 2018, soll wie es scheint bereits das nächste folgen! Denn wie ‘Daily Mail’ berichtet, sollen die Rocker ihren Vertrag bei ‘Universal Music’ für umgerechnet 2,3 Millionen Euro erneuert und versichert haben, zum Ende ihrer Europatournee eine Kompilation herauszubringen.

So berichtete ein Insider laut ‘Mix1’: „Beide, Mick und Keith, würden lieber in einem Sarg von der Bühne getragen werden, als ihre große Liebe aufzugeben – Musik schreiben und machen. Sie haben Anfang des Jahres im Studio experimentiert und alles lief gut. Sie haben insgesamt 15 Tracks zusammen, welche sie auf Albumlänge kürzen müssen. (…) Alter ist keine Barriere für brillante Musik und es gibt keinen Zweifel, dass sich das neue Stück verkauften wird.“

In seiner Dankesrede bei den ‘Jazz FM’-Awards erinnerte sich Jagger vor kurzem erst an die Anfänge der Band: „Alles hat vor einer langen Zeit in London angefangen, als wir in Jazz Clubs gespielt haben. Wir haben es versucht und in diesen Jazz Clubs gespielt, aber sie haben uns rausgeschmissen, weil wir Blues spielten.“ Co-Produzent von ‚Blue & Lonesome‘, Don Was, sprach via Video-Nachricht über die Musik-Legenden und bezeichnete sie als „die am härtesten arbeitenden und talentiertesten Musiker, die je vor einem Mikrophon gestanden haben“. Wenn sie spielen, „würde der gesamte Raum Feuer fangen“ und genau so sei es auch bei den Studioaufnahmen von ‚Blue & Lonesome‘ gewesen. Im vergangenen Herbst hatte das Album die britische Chart-Liste gestürmt. Die Rolling Stones wurden zudem auch als Blues-Künstler des Jahres ausgezeichnet.