Mittwoch, 05. Juli 2017, 23:25 Uhr

Adele: Vorwürfe wegen Konzertabsagen von Gesangscoach

Briten-Megastar Adele könnte selbst schuld daran sein, dass sie ihre beiden verbleibenden Konzerte in London absagen musste. Das behauptet zumindest der Gesangscoach Anthony Wade, der schon mit Sam Smith und Jermaine Jackson zusammenarbeitete.

Adele: Vorwürfe wegen Konzertabsagen von Gesangscoach
Foto: WENN.com

Gegenüber der Zeitung ‚The Sun‘ sagt er: „Sie hat eine lockere Einstellung, die die Menschen an ihr lieben, aber das kannst du mit deiner Kunst nicht tun. Sie hat eine künstlerische Verantwortung gegenüber den lieben Menschen, die ihre Tickets gekauft haben und sie hat sich nicht genug um ihre Stimme gekümmert. Das ist offensichtlich.“

Weiter mutmaßte der Coach: „Sie dachte wahrscheinlich: ‚Ich muss heute Abend einen guten Job machen, deshalb muss ich alles versuchen.‘ Das ist das Schlimmste, was man tun kann. Ich glaube, sie hatte eine schlampige Art, wie sie ihre Stimme aufwärmt oder wie sie ihre Stimme benutzt oder sie bekommt einfach nicht die richtigen Ratschläge.“

Die 29-Jährige tourt seit Anfang 2016 um die Welt. Die letzten beiden Shows in der Wembley-Arena in London musste sie dann aus gesundheitlichen Gründen absagen.

In einem langen Statement, das die Musikerin auf Twitter veröffentlichte, schrieb sie, zu sagen, dass ihr Herz gebrochen ist, sei eine Untertreibung: „Ihr wisst, ich würde diese Entscheidung nicht leichtfertig treffen. Ich habe 121 Shows gespielt und nur zwei sind übrig. Zwei! Wer zur Hölle cancelt eine Show im Wembley Stadium? Diesen Meilenstein meiner Karriere nicht beenden zu können, ist etwas, womit ich mich sehr schwer tue und ich wünschte, ich müsste das nicht schreiben. Ich habe mein Leben drastischen Veränderungen unterzogen, um sicherzugehen, dass ich diese Tour machen kann, die zu Beginn des letzten Jahres anfing. Es ist, als ob sich meine ganze Karriere für diese vier Shows aufgebaut hätte.“