Mittwoch, 05. Juli 2017, 9:24 Uhr

Green Day sind nach Absage auf 180

Green Day sind wegen des Konzert-Ausfalls in Glasgow außer sich. Die amerikanische Punk-Rock-Band hätte gestern Abend (4. Juli) eigentlich im ‚Bellahouston Park‘ spielen sollen, doch der Auftritt wurde wegen Regen abgesagt.

Billie Joe Armstrong letrte Woche im Londoner Hyde Park. Foto: WENN.com
Billie Joe Armstrong letrte Woche im Londoner Hyde Park. Foto: WENN.com

Auch die Bands Rancid, Slaves und The Skids mussten sich den Wassermassen von oben beugen. Die aktuelle ‚Radio Revolution Tour‘ der Band hätte sie eigentlich auch in die schöne Stadt in Schottland geführt, doch nur wenige Stunden, bevor es für die Musiker auf die Bühne ging, wurden sie informiert, dass sintflutartige Regengüsse die Veranstalter gezwungen haben, das Konzert zu canceln.

Die Gruppe, bestehend aus Billie Joe Armstrong, Tre Cool und Mike Dirnt, nimmt das alles andere als leicht. In einem Statement auf ihrer Webseite drückt das Trio seine Enttäuschung aus.

„Glasgow, wir sind sehr traurig, dass unsere Show heute im Bellahouston Park abgesagt wurde. Die lokale Sicherheitsbehörde, die Produktion und die Veranstalter haben sie Bühne als unsicher für die Fans und alle Beteiligten erklärt. Wir sind außer uns, weil wir hier in Glasgow sind und uns so gefreut haben. Es wäre eines der Highlights unserer Tour gewesen. Wir haben schon unter extremen Wetterbedingungen gespielt und das letzte, was wir wollten, war eine abgesagte Show.“ Viel dagegen tun konnten die Musiker aber leider nicht. Allerdings versprachen sie ihren Fans baldige Vertröstung: „Wir lieben dich Schottland. WIR KOMMEN WIEDER!“