Donnerstag, 06. Juli 2017, 15:18 Uhr

Andrew Garfield: "Soweit ich es weiß, bin ich nicht schwul"

Schauspieler Andrew Garfield (33) hat sich gerade als „schwul“ geoutet – jedenfalls „auf eine bestimmte Art.“ Der Ex-Freund von Emma Stone (28) ist momentan in ‚Angels in America’, einem neuen Theaterstück zu sehen, das in London aufgeführt wird.

Andrew Garfield: "Soweit ich es weiß, bin ich nicht schwul"
Foto: Apega/WENN.com

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion dazu verriet er, dass er seine momentan einzige freie Zeit jeden Sonntag mit acht Kumpels verbringe. Gemeinsam würden sie dann ‚RuPaul’s Drag Race’ anschauen, eine US-Reality-Show, in der die legendäre Drag-Queen RuPaul (56) nach „Amerikas nächstem Drag-Superstar“ sucht. Andrew Garfield zog daraus das Fazit: „Das ist mein Leben außerhalb dieses Theaterstücks. Ich bin momentan ein schwuler Mann nur ohne den körperlichen Akt – das ist alles.“ Laut ‚Just Jared’ spielt der ‚Hacksaw Ridge’-Star in dem Stück einen Schwulen, der die Diagnose AIDS bekommt.

Wie der 33-Jährige verriet, hätte ihm das Anschauen von ‚RuPaul’s Drag Race’ geholfen, sich auf die Rolle vorzubereiten. Damit da aber auch wirklich keine Verwirrung bezüglich seiner sexuellen Neigungen aufkommt, betonte der Schauspieler noch einmal: „Soweit ich es weiß, bin ich nicht schwul.“ Er schloss es für die Zukunft aber auch nicht kategorisch aus, dass er sich vielleicht später einmal umorientieren könnte.

Andrew Garfield erklärte: „Vielleicht werde ich später in meinem Leben eine Erleuchtung haben, von der ich sicher bin, dass sie wundervoll wäre und ich darf diesen Teil des Gartens erkunden. Aber momentan habe ich mich in mein [bevorzugtes] Gebiet zurückgezogen, was ebenfalls wundervoll ist.“ Damit sind wohl alle Zweifel beseitigt…(CS)