Donnerstag, 06. Juli 2017, 19:32 Uhr

Die Hannas: Eine etwas andere Liebeskomödie

Am 10. August startet „Die Hannas“: Junges deutsches Kino, das mit neuer Sinnlichkeit überrascht. Die Liebeskomödie räumte auf dem „Achtung Berlin Filmfestival“ vier Hauptpreise ab: Bester Film, Bestes Drehbuch, Beste Darstellerin und Bester Darsteller: Anna König und Till Butterbach.

Die Hannas: Eine etwas andere Liebeskomödie
Foto: W-Film

Mit ihrem zweiten unabhängig produzierten Kinofilm nach „Das Floß!“ wirbelt Regisseurin Julia C. Kaiser nicht nur die Geschlechterrollen durcheinander, sondern stellt die tückische Frage nach den kleinen und großen Kompromissen in der Liebe.

Und darum geht’s: Anna (Anna König) und Hans (Till Butterbach) sind zusammen „Die Hannas“: Ein ausgeglichenes Langzeitpaar mit gemeinsamer Kochobsession in den eingeschlafenen Dreißigern. Doch dann treffen sie auf die ADHS-Schwestern Nico (Ines Marie Westernströer) und Kim (Julia Becker) und starten jeweils eine Affäre – ohne vom Betrug des anderen zu wissen. Dabei werden die beiden emotional durch den Fleischwolf gedreht, denn auch Kim und Nico verbindet etwas, das die Hannas nicht erahnen.

Jede Menge nigelnagelneuer Kinotrailer auf unserem Youtube-Kanal!

Die Kritiker sind hin und weg: „Ein eigenwilliger, überraschender und irrwitziger Liebesfilm.“ BR

„Nicht nur das glückliche, aber festgefahrene Paar wird aus seinem Dornröschenschlaf geweckt. „Die Hannas“ rütteln gleich auch noch das deutsche Kino gehörig auf.“ Kinofest Lünen

„„Die Hannas“ steht exemplarisch für das junge Berliner Kino: bevorzugt im Hier und Jetzt angesiedelt, gerne Beziehungen ausleuchtend, nicht ohne Humor, Identifikationsmöglichkeit: hoch.“ tip Berlin

„Ein Film über dieses seltsame Ding namens Liebe, die durch den Magen geht, bis ins wilde Herz hinein.“ Filmfest München

„„Die Hannas“ gelingt, woran hiesige Filme häufig scheitern: Man liebt und leidet mit den Figuren, die einem faszinierend nahe kommen.“ Heimspiel Filmfest Regensburg