Samstag, 08. Juli 2017, 10:09 Uhr

Rick Parfitt: Status Quo bezahlten seine Beerdigung

Status Quo haben die Beerdigung von Rick Parfitt bezahlt. Der britische Sänger starb letztes Jahr an Heiligabend in einem spanischen Krankenhaus an den Folgen einer Infektion.

Rick Parfitt: Status Quo bezahlten seine Beerdigung
Rick Parfitt (l.) mit Francis Rossi: Foto: George Chin//IconicPix/WENN.com

Sein Bandkollege Francis Rossi packt nun im Gespräch mit der ‚Daily Mail‘ aus, dass die Rocker für die Bestattungskosten ihres Freundes aufkamen. Er berichtet: „Wir mussten ihn zurückfliegen lassen. Ich weiß nicht wieso, aber es gab eine Verzögerung mit seiner Versicherung. Und wir mussten die Beerdigung bezahlen, weil seine Familie ein wenig gezaudert hat. Ich meinte ‚Wir haben eine Verantwortung.'“

Über den Künstler spricht er nur in den höchsten Tönen: „Rick war mein Partner, ich vermisse ihn. Wir waren so lange Zeit ein Duo. Und man fühlt sich teilweise wirklich einsam. Auch wenn unser Verhältnis manchmal angespannt war, wusste ich, wo ich stand. Das habe ich jetzt nicht mehr.“

Ohne seinen Musiker-Kumpel sei „alles sehr seltsam“. Auch auf die Behauptungen von Parfitts Sohn, Rick Parfitt Jr., dass seine Bandkollegen den Star nach seinem Tod nicht genügend Tribut gezollt hätten, nimmt Rossi Bezug. Diese Aussagen seien „weit von der Wahrheit entfernt“, wie er schildert: „Ich verstehe nicht, warum seine Jungs das gesagt haben oder warum jemand ihnen das erzählt hat.“