Sonntag, 09. Juli 2017, 12:09 Uhr

Ringo Starr bittet zum 77. um Nachahmung

Mehr Liebe und Frieden hat sich der ehemalige Beatle Ringo Starr zu seinem Geburtstag gewünscht. Zusammen mit Fans und prominenten Gästen beging Starr seinen Ehrentag in Los Angeles.

Ringo Starr bittet zum 77. um Nachahmung
152 Jahre auf einem Fleck: Paul McCartney and Ringo Star. Foto: Phil Lewis/WENN.com

Starr hat seinen 77. Geburtstag im Zeichen von „Frieden und Liebe“ gefeiert – und erhofft sich weltweite Nachahmung. Hunderte Fans und Kollegen zelebrierten mit dem Musiker am Freitagmittag (Ortszeit) vor dem Capitol-Records-Studio in Los Angeles den Ehrentag mit dem lauten Ruf nach mehr „Peace and Love“. „Es ist großartig, dass diese Aktion weiter wächst“, sagte Starr der „Los Angeles Times“. Das Ritual sollte weltweit jeweils um 12 Uhr mittags an verschiedenen Orten begangen werden, darunter in England, Indien und Brasilien.

Es habe 2008 in Chicago begonnen, nachdem er in einem Interview erklärt hatte, dass er sich mehr Liebe und Frieden wünsche. „Mein Traum und Wunsch ist es, dass eines Tages jedermann in der Welt mittags innehält und „Peace and Love“ sagt“, erklärte der Schlagzeuger und Sänger am Freitag.

Unter den prominenten Gästen in Hollywood waren unter anderen Filmemacher David Lynch, Schauspieler Ed Begley Jr., die Musiker Joe Walsh und Lucinda Williams und Starrs Frau, die Schauspielerin Barbara Bach.

Starr sprach auch über sein neues Album „Give More Love“, das am 15. September auf den Markt kommen soll. Sein früherer Kollege Paul McCartney habe an zwei Songs mitgewirkt. Zuletzt hatten die beiden Ex-Beatles 2010 für Starrs Album „Y Not“ zusammengearbeitet. (dpa)