Sonntag, 09. Juli 2017, 11:23 Uhr

"True Blood": Nelsan Ellis (39) ist tot

Der US-Serienstar Nelsan Ellis ist im Alter von 39 Jahren überraschend gestorben. Mit der Vampir-Serie „True Blood“ gelang dem Schauspieler der Durchbruch. Als schwuler Koch wurde er schnell einer der unangefochtenen Lieblinge der bis Ende 2014 laufenden Serie. Nelsan Ellis wurde nur 39 Jahre alt.

"True Blood": Nelsan Ellis (39) ist tot
Foto: PNP/WENN.com

Der Sender HBO bestätigte die Nachricht am Samstag. Ellis‘ Managerin Emily Gerson Saines sagte dem „Hollywood Reporter“, der Schauspieler und Vater eines Sohnes namens Breon sei an „Komplikationen infolge einer Herzschwäche“ gestorben. Details über die Art der Komplikationen wurden nicht bekannt. In dem Statement von ‚True Blood‘-Erfinder Alan Ball heißt es heißt es ferner: „Er war ein Ausnahmetalent, dessen Kreativität mich immer wieder überraschte“.

Co-Star und Oscar-Gewinnerin Anna Paquin tweetete ihr Beileid und schrieb: „Es war ein absolutes Privileg, mit der phänomenal talentierten und so lieben Seele zu arbeiten. Ich bin erschüttert über seinen frühen Tod“. „True Blood“-Kollege Joe Manganiello, der neben Ellis die Rolle von Alcide Herveaux in der Serie spielte, schrieb: „Niedergeschmettert heute durch den Verlust von meinem Freund und Kollegen Nelsan Ellis. Er war eine wunderbare Person, ein Pionier und ein einzigartiger Künstler. RIP „.

Der in Illinois geborene Ellis wirkte seit 2008 als Lafayette Reynolds in allen sieben Staffeln von „True Blood“ mit. Er spielte zudem Martin Luther King Jr. in Lee Daniels Kinofilm „The Butler“. Außerdem wirkte Ellis in dem Film „The Help“ (2011) und war zuletzt in der CBS-Krimiserie „Elementary“ zu sehen. (dpa/KT)