Dienstag, 11. Juli 2017, 12:08 Uhr

Metallica: Geld ist uns nicht wichtig

Metallica ist Geld angeblich nicht so wichtig. Kirk Hammett gibt sein Vermögen am liebsten für Comics aus, Lars Ulrich schätzt die Freiheiten für die Musikgruppe, die Geld ermöglicht.

Metallica: Geld ist uns nicht wichtig
Foto: C.M. Wiggins/WENN.com

Der Gitarrist von Metallica gesteht, dass er gerne Geld ausgibt, vor allem für neue Musikinstrumente und Merch. Im Interview mit dem Radiosender ‚Rock 100.5‘ aus Atlanta sagte er über das Leben als Millionär: „Es kommt einfach mit vielen anderen Problemen. Und weißt du was? Ich bin nicht gut darin, Geld zu sparen. [Ich gebe es für] Comics, Filmposter und Horrorzeug und Gitarren aus. Ich lebe einfach mein Leben. Und ich bin großzügig. Die Menschen um mich herum erleben, was ich erlebe, während ich es erlebe.“

Der 54-Jährige ist aber nicht das einzige Mitglied der Metal-Band, die gerade auf großer Welttournee ist, für dem Geld keine allzu große Rolle im Leben einnimmt. Auch Schlagzeuger Lars Ulrich interessiert es nicht, wie viel Geld sich auf seinem Bankkonto befindet. Er sei aber dankbar, dass die Rocker die Freiheit besitzen, in ihre Live-Shows investieren zu können. Das erzählte er einst gegenüber dem Magazin ‚Rip It Up‘.

Er schilderte: „Als ich kein Geld hatte, war es mir egal. Und jetzt, wo wir uns glücklich schätzen, etwas Geld zu haben, spielt es auch keine wirkliche Rolle dabei, was wir tun, es spielt allgemein nicht wirklich eine Rolle dabei, was ich tue. Ich sitze nicht rum und schaue mein Konto an oder zähle das Geld oder sitze rum und plane Metallica bis ins kleinste Detail… ‚Wenn wir das tun, wenn wir das tun, wenn wir das tun… Werden es 17 Dollar sein…‘ Nichts davon passiert so. Ich meine, das Gute daran, erfolgreich zu sein, ist offensichtlich, […] es gibt dir die Freiheit, nicht darüber nachdenken zu müssen, das ist das Beste. Und es gibt dir die Freiheit, Geld in die Shows stecken zu können und zu reisen und alles so zu machen, dass es auch funktioniert.“