Dienstag, 11. Juli 2017, 13:14 Uhr

Was macht denn Michael Wendler beim "Trödeltrupp"?

Heute um 20.15 Uhr gibt es bei RTL II eine Promifolge des beliebten „Trödeltrupps“. Schwerer Schicksalsschlag für die 69-jährige Waltraud: Die Schwiegermutter des Schlagersängers Michael Wendler (44) hat der Tod ihres Ehemanns völlig aus der Bahn geworfen.

Was macht denn Michael Wendler beim "Trödeltrupp"?
Waltraud mit Schwiegersohn Michael Wendler. Foto: RTL II

Nach einer Zeit der Trauer offenbart sich jetzt das Ausmaß ihrer Sammelleidenschaft: die gesamte Wohnung ist mit Trödel und Ramsch aller Art vollgemüllt. Bei der jung gebliebene Dame findet sich vom absoluten Kuriosum bis hin zur Rarität fast alles und sie kann sich nur schwer von ihren liebgewonnenen Schätzen trennen. Es hängen wohl auch zu viele Erinnerungen an ihren verstorbenen Mann daran.

Die Witwe fühlt sich jedenfalls ziemlich überfordert – und bekommt deshalb Unterstützung von ihrem berühmten Schwiegersohn und den Trödelprofis Mauro Corradino, Otto Schulte und Sükrü Pehlivan.

Was macht denn Michael Wendler beim "Trödeltrupp"?
Michael Wendler verkauft den Trödel seiner Schwiegermutter auf einem Flohmarkt. Foto: RTL II

Waltrauds größter Schatz sind ihre Oldtimer: Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie viel Zeit, Geld und Pflege investiert – unterm Strich hat sich das aber gelohnt, wie der Wendler verriet: „Die Summe, die da zusammengekommen ist, war wirklich sehr stattlich. Ich war sehr happy und hab mich gefreut für meine Schwiegermutter“.

Doch wie kam es überhaupt zu dem Engagement des Auswanderers? „Viele Sachen haben sich angehäuft, viele Dinge werden jetzt auch nicht mehr gebraucht, darunter Oldtimer und Fahrzeuge. Sie hat mich dann gefragt, welche Möglichkeiten denn bestünden, um einige Sachen zu verkaufen. Und so sind wir uns im Gespräch darüber einig geworden, dass der Trödeltrupp die beste Möglichkeit darstellt, um hier zu helfen.“

Was macht denn Michael Wendler beim "Trödeltrupp"?
Der Wendler (v.l. Sükrü Pehlivan, Michael Wendler, Mauro Corradino, Otto Schulte). Foto: RTL II

Michael Wendler sprach mit RTL II auch über seine neue Heimat USA: „Ich bin in den USA recht unbekannt, werde höchstens mal von ein paar Touristen angesprochen. Das ist natürlich sehr toll. Zum anderen vermisse ich Deutschland schon manchmal. Es gibt viele liebgewonnene Dinge, die mir hier in den USA fehlen. Auch die Menschlichkeit in Deutschland ist natürlich etwas völlig anderes als in den USA. Die Menschen sind alle sehr nett, aber oftmals auch etwas oberflächlich. Man wird hier sehr oft angesprochen, dass man toll aussieht oder dass man schöne Sachen oder schöne Schuhe anhat. Das gibt es in Deutschland nicht so, dort sind die Menschen etwas distanzierter. Aber wenn man den Menschen einmal kennt, dann sind sie ganz warmherzig. Und das ist eben das Schöne an den Menschen in Deutschland.“

Übrigens zu seinem neuen Studioalbum, das am 28. Juli erscheint, soll es auch eine Filmversion geben. „Wir haben zum neuen Album auch eine DVD in den Staaten produziert, auf der das komplette Album sozusagen verfilmt wurde. Also eine sehr, sehr spannende Sache. Und weitere Projekte stehen ebenfalls in den Startlöchern: Es ist dieses Jahr noch ein Weihnachts-Album geplant.“