Mittwoch, 12. Juli 2017, 15:29 Uhr

Shia LaBeouf: Wut-Videos der neusten Festnahme veröffentlicht

Skandalnudel Shia LaBeouf (31) wurde – wie berichtet – in der Nacht zum Samstag wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit kurzzeitig festgenommen. Der Vorfall passierte im US-Bundesstaat Georgia, wo der Herr anscheinend wegen Dreharbeiten zugegen war. Der Stein des Anstoßes dabei: offenbar hatte der Schauspieler einen Polizisten nach einer Zigarette gefragt aber keine bekommen.

Shia LaBeouf: Wut-Videos der neusten Festnahme veröffentlicht
Foto: Cousart/JFXimages/WENN.com

Daraufhin reagierte der Hollywoodstar aggressiv und ausfallend und wurde dann auch erst einmal in Gewahrsam genommen. Dabei mussten die wirklich bemitleidenswerten Polizisten eine vulgäre, sehr ausgedehnte Schimpftirade vom Allerfeinsten über sich ergehen lassen. Und wie diese sich anhörte, davon kann sich jetzt jeder selbst überzeugen, denn das US-Klatschportal ‚TMZ’ kann mit Videos davon aufwarten.

Diese entstanden mittels einer Bodycam und zeigen den 31-Jährigen dabei, wie er einen Polizisten immer wieder mit „dummer Fi….“ und „dämliches Arschloch“ betitelt. Man hört auf dem Clip auch, wie der Beamte auf die Beschimpfungen nur müde stöhnen kann. Aber Mister LaBeouf, der offensichtlich „auf 180“ war, hatte natürlich noch einiges mehr in petto. Da wurde – wie in solchen Fällen gerne üblich – darauf verwiesen (mehr: gebrüllt), dass man doch „ein amerikanischer Bürger“ sei „und Rechte habe.“

Wenn man dabei konsequent ist, darf man natürlich auch nicht vergessen, dass man doch „Steuern zahle.“ Zudem wurde es rassistisch, nachdem der Schauspieler einem dunkelhäutigen Polizisten erklärte: „[…] der Präsident interessiert sich einen Scheiß für dich und du willst WAS tun? Weiße Leute einsperren?“ Und alles nur, weil er ganz harmlos nach einer Zigarette gefragt habe. Doch leider leider waren die Überredungskünste von Herrn LaBeouf nicht von Erfolg gekrönt. Daraufhin versuchte es der Hollywood-Bad-Boy mit Drohungen und verkündete großkotzig: „Ich habe mehr millionenschwere Anwälte als ihr etwas damit anzufangen wisst, du dämliches Arschloch!“ und auch Morddrohungen fehlten nicht.

Den ganzen Weg bis zur Polizeistation mussten sich die Polizisten dieses betrunkene „Gelaber“ anhören und es stoppte offenbar auch nicht, als der Zielort erreicht war. Außerdem beschwerte sich der Schauspieler dann noch, dass seine Handschellen viel zu eng wären. Shia LaBeouf wurde schließlich kurzzeitig wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit, ungebührlichem Benehmen und Widerstand gegen die Staatsgewalt festgenommen. Etwas später kam er aber gegen eine Kaution in Höhe von umgerechnet etwa 6100 Euro wieder frei. (CS)