Freitag, 14. Juli 2017, 14:50 Uhr

Lily Collins nur noch Haut und Knochen

Für Lily Collins ist der Netflix-Film ‚To the Bone‘ eine „Form der Erholung“ von ihrer Essstörung. Die 28-jährige Schauspielerin litt als Teenager unter Magersucht und Bulimie. Nun gesteht sie, dass ihr diese Erfahrung geholfen habe, ihre Rolle als magersüchtige Ellen im neuen Film von Marti Noxon zu spielen.

Lily Collins nur noch Haut und Knochen?
Foto: Gilles Mingasson/Netflix

Im Interview mit dem Magazin ‚Shape‘ erzählt Lily: „Ich hatte Angst, dass der Dreh dieses Films mich zurück in die Vergangenheit bringt. Jedoch musste ich mich selbst daran erinnern, dass ich nur eine Geschichte erzählen sollte.“ Trotz aller Sorgen sei es am Ende ein „Geschenk“ gewesen, zurück in die Schuhe zu schlüpfen, die sie einst getragen hat.

Ein „nachhallender“ Moment sei gewesen, als sie sich für eine Szene am Set ausziehen musste, und die im Film spielende Stiefmutter, Schauspielerin Carrie Preston, ein Foto von ihr machte. „Ich habe nicht mitbekommen, dass sie mich mit ihrem iPhone fotografierte, aber sie hat es getan.

Dann hat sie es mir gezeigt und gesagt: „So siehst du aus. Glaubst du, das ist schön?“, erzählt die 28-Jährige der Zeitung ‚Daily Newspaper‘. Sie sei geschockt gewesen, als sie sich selbst gesehen hat. Aus ihrer Zeit als Teenager erzählt sie: „Schon als ich sehr jung war, hatte ich die Sehnsucht, ein perfektes Bild abzugeben, was auch immer ‚perfekt‘ bedeutete. Auch wenn sich all diese ‚Unschönheit‘ in mir befand, wollte ich sichergehen, dass mein Erscheinungsbild und meine Selbstbeherrschung übereinstimmten.“

Lily behauptet aber, dass sie es durch die Rolle nun endlich geschafft habe, das Verlangen, sich „perfekt“ zu fühlen, loszuwerden.

Lily Collins nur noch Haut und Knochen?
Foto: Netflix

Darum geht’s in dem Film: Die 20-jährige Ellen ist eine unbändige junge Frau, leidet an Magersucht und verbrachte einen Großteil ihrer Jugend in verschiedenen Therapiezentren, die sie jedoch jedes Mal mit noch weniger Pfunden auf den Hüften wieder verließ. Auf der Suche nach einer Lösung beschließt ihre dysfunktionale Familie, sie in eine Einrichtung für Jugendliche unter der Leitung eines unkonventionellen Arztes einzuweisen. Von den für ein Therapiezentrum ungewöhnlichen Regeln überrascht und den anderen Patienten entzückt, muss Ellen nun selbst herausfinden, wie sie ihre Sucht überwinden und sich selbst annehmen kann, um ihre Dämonen endlich zu besiegen.

Lily Collins nur noch Haut und Knochen?
Foto: Gilles Mingasson/Netflix