Freitag, 14. Juli 2017, 8:37 Uhr

Zsa Zsa Gabor: Der Witwer weiß, wo das verschwundene Testament ist!

Zsa Zsa Gabors Testament soll von ihrer Tochter gestohlen worden sein. Die Schauspielerin starb im Dezember 2016 im hohen Alter von 99 Jahren. Ihr Testament, in dem sie detailgenau aufschrieb, wie sie ihr Vermögen aufteilen möchte, soll seit kurzem verschwunden sein.

Zsa Zsa Gabor: Der Witwer weiß, wo das verschwundene Testament ist!
Foto: Charlie Steffens/WENN.com

Als Folge wurde ihr Ehemann Prinz Frederic von Anhalt von einem Gericht in Los Angeles zum Verwalter des Nachlasses ernannt. So erklärte von Anhalt nun gegenüber der ‘Bild’-Zeitung: „Ich bestimme, wer was aus dem Erbe meiner Frau bekommt. Was wie verteilt wird, liegt in meinem Ermessen.“ Doch wo könnte das verschwundene Testament sein? Dem Verschwinden des Dokuments ging ein Streit voraus zwischen Gabors Ehemann Prinz Frédéric von Anhalt und ihrer Tochter Francesca Hilton, die 2015 starb.

Laut Gerichtsdokumenten glaubt Frédéric, dass sie das Testament geklaut hat: „Das Testament meiner Frau hat sie sich 2005 unter den Nagel gerissen. Als Zsa Zsa wegen ihres Herzinfarkts im Krankenhaus lag, hat Francesca unser Haus durchwühlt, wie ich später mitbekommen habe. Ich bin ja Tag und Nacht am Bett meiner Frau gewesen. Da ist viel weggekommen – Schmuck, Geld. Ich habe dann die Schlösser austauschen lassen.“


Nur zehn Jahre nach dem vermeintlichen Diebstahl starb die 67-jährige Francesca an einem Schlaganfall in Los Angeles. Wie viel von Anhalt von seiner Frau erben wird, darf der 74-Jährige nicht verraten: „Da habe ich eine Auflage vom Gericht. Aber meine Frau und ich haben ja nicht am Hungertuch genagt.“ Als Verwalter des Nachlasses darf von Anhalt nun entscheiden, wer wieviel von dem Erbe bekommt: „Forderungen könnte es nun von der Hilton-Seite geben, aber da hat sich noch niemand gemeldet. Den Menschen, die meiner Frau geholfen haben, helfe ich natürlich gern. Das Gericht gibt mir für diese Entscheidungen ein Jahr Zeit.“ (Bang)