Samstag, 15. Juli 2017, 13:50 Uhr

Alicia Vikander wurde 50 Mal ins Wasser geschmissen

Alicia Vikander wurde während den Dreharbeiten zu ‚Tomb Raider‘ 50 Mal ins Wasser geworfen. Die Schauspielern wird in dem neuen Blockbuster die ikonische Rolle der Lara Croft übernehmen, die Angelina Jolie im originalen ‚Lara Croft: Tomb Raider‘-Film 2003 so überzeugend auf der Leinwand verkörpert.

Alicia Vikander wurde 50 Mal ins Wasser geschmissen
Foto: Warner Bros

Die Stunts für den Action-Streifen waren jedoch ganz schön heftig, wie die Freundin von Michael Fassbender vorab verrät: „Wie in ‚The Wave‘ haben wir viele Wasser-Szenen. Ich habe meine letzten zwei Tage damit verbracht, in einem Tank zu drehen und das war der 16. Tag, an dem ich total durchnässt war oder ins Wasser getaucht wurde. Für eine Acion-Szene haben wir die Londoner Olympia-Rafting-Location genutzt.“ Die riskanten Szenen werden sie wohl bis an ihr Lebensende verfolgen: „Sie haben mich 50 Mal mit verbundenen Händen in diesen Fluss geworfen. Ich musste nicht schauspielern, nur reagieren!“

Alicia Vikander wurde 50 Mal ins Wasser geschmissen
Foto: Warner Bros

Im Interview mit ‚Entertainment Weekly‘ fügt die 28-Jährige hinzu, dass sogar ihre Mutter die originalen Filme der Reihe kannte: „Der Grund ist, dass Angelina Jolie Lara Croft zu so einer Ikone gemacht hat. Aber es ist ein schöner Weg, um einen sehr geliebten Charakter aus mehr Perspektiven zu zeigen.“ Doch nicht nur Angelina Jolie hat die Schwedin tief inspiriert. Auch Gal Gadot nennt sie als Vorbild: „Ich bin vor einigen Tagen ins Kino gegangen und habe ‚Wonder Woman‘ gesehen. Mich hat eine Mischung aus Freude und Traurigkeit überfallen, als ich dachte ‚Oh mein Gott, ich habe noch keine Frau auf der Leinwand so gesehen.‘ Und ich habe mich gefragt, wie viele Geschichten es über die Jahre gab, die noch nie erzählt wurden.“

„Tom Raider“ kommt am 15. März 2018 in die Kinos.