Samstag, 15. Juli 2017, 8:45 Uhr

"Dunkirk": Harry Styles musste nicht mal schauspielern

Popsänger Harry Styles verriet, dass er für einige Szenen in ‚Dunkirk‘ nicht mal sein Schauspielrepertoire auspacken musste. Der 23-jährige Boyband-Star gibt in dem Kriegsfilm von Christopher Nolan sein mit Spannung erwartetes Filmdebüt.

"Dunkirk": Harry Styles musste nicht mal schauspielern
Foto: Warner Bros.

Und obwohl er sich intensiv auf seine Rolle in dem Blockbuster vorbereitete, gesteht er, dass er im Endeffekt gar nicht so viel darstellerisches Talent zeigen musste – es reichte einfach, seine eigenen Emotionen zur Schau zu stellen. Grund dafür: Die Szenen im eiskalten Wasser, die er als die „härtesten Tage“ beschreibt. „Aber es hat zumindest bedeutet, dass du einfach so was vorgeben musstest“, erklärt der Sänger. „Indem man es real darstellt und wenn Dinge um einen herum explodieren und so weiter, hat man diese natürlichen Reaktionen.“

Jede Menge neue deutsche Trailer auf unserem Youtube-Kanal!

Im Gespräch mit dem ‚Empire‘-Magazin lobt er ausdrücklich die Fähigkeiten seines Regisseurs: „Chris ist so leidenschaftlich und das steckt an. Er kreiert diese Umwelt, wo jeder, Cast und Crew, auf eine Sache fokussiert ist. Es geht darum, das Beste für ihn und den Film zu machen und ihn so gut wie möglich zu machen.“ ‚Dunkirk‘ läuft ab dem 27. Juli in den deutschen Kinos.

"Dunkirk": Harry Styles musste nicht mal schauspielern
Foto: Warner Bros.