Montag, 17. Juli 2017, 18:27 Uhr

R. Kelly: Hält er Frauen gegen ihren Willen in einer „Sekte“ fest?

Die wirklich große Phase des Erfolges ist für R&B-Star R. Kelly (50) längst vorbei (man erinnere sich an so große Hits wie ,I Believe I Can Fly’ und ,Trapped In The Closet’). Trotzdem sind die Konzerte des Sängers bis heute gut besucht und auch im Sommer soll es für ihn wieder auf Tour gehen.

R. Kelly: Hält er Frauen gegen ihren Willen in einer „Sekte“ fest?
Foto: PNP/WENN

Dabei gehört der 50-Jährige zu den Musikstars, bei denen es in der Vergangenheit immer wieder Skandale wegen Sex mit Minderjährigen gab. Bisher konnte sich R. Kelly immer irgendwie aus diesen Beschuldigungen „herauswinden“. ‚Buzzfeed News’ hat jetzt aber eine neue Story, die erneut ein überaus schockierendes Bild auf den möglichen Charakter des Sängers wirft. Demnach hätten Eltern einer 19-Jährigen gegenüber der Polizei (und dem FBI) den Verdacht geäußert, dass der Musiker als eine Art Guru „eine Sekte“ betreibe, in der er aktuell sechs Frauen unterschiedlichen Alters „gefangen“ halte.

Drei frühere Mitglieder des „innersten Zirkels“ des Musikers – Cheryl Mack, Kitti Jones und Asante McGee – sollen dabei Details erzählt haben, die diese Befürchtungen der Eltern unterstützen. Danach würden „sechs Frauen in den von R. Kelly angemieteten Anwesen in Chicago und den Vororten von Atlanta wohnen, wobei der Sänger jeden Aspekt von deren Leben kontrolliere.“

Er würde ihnen angeblich vorschreiben, was sie zu essen haben, wie sie sich anziehen sollen, wann sie sich baden und wann sie schlafen dürfen und auch der sexuelle Akt werde von ihm ganz genau bestimmt und zudem aufgenommen. Die Eltern der 19-Jährigen sollen ihre Tochter dabei zuletzt am 1. Dezember 2016 gesehen haben, wobei sie anscheinend nach außen hin verkünden lässt, dass sie aus freien Stücken bei dem Musiker lebe und „verliebt“ sei. Auf das letzte Treffen an diesem Datum bezogen erklärte die Mutter: „Es war, als ob sie einer Gehirnwäsche unterzogen worden war. [Sie] sah wie eine Inhaftierte aus – es war schrecklich.“

In Interviews mit ‚Buzzfeed’ zeichneten die drei früheren Assistentinnen von R. Kelly ein schreckliches Bild der angeblichen Situation. Da ist nämlich nichts mit Luxusleben. Die Frauen müssten „den Herrn und Meister“ anscheinend immer „nach Essen fragen. Man muss fragen, um ins Bad gehen zu dürfen…[Kelly] ist ein Meister der Gedankenkontrolle…Er ist ein Puppenspieler.“

Ein Beitrag geteilt von R Kelly (@rkelly) am

Bei den sechs Frauen soll es sich dabei konkret um eine 31-Jährige handeln, die die „Newcomer“ dahingehend trainierte, welche sexuelle Praktiken der Sänger bevorzugt. Anscheinend hätte sich die Dame aber vor Kurzem abgesetzt. Dann gäbe es eine 25-Jährige, die schon seit sieben Jahren bei R. Kelly sein soll. Dazu käme ein 19-jähriges Model, mit dem sich der Sänger – sehr selten für ihn – auch in der Öffentlichkeit fotografieren lässt. Weiter folgen eine nun 26-Jährige Songschreiberin aus Atlanta, die 2009 eine Beziehung mit dem Musiker anfing und eine 18-jährige Sängerin aus Polk County, Florida, die angeblich die „Favoritin“ des 50-Jährigen sein soll.

Betreibt R. Kelly also tatsächlich heimlich einen Sektenkult in Form einer Art Frauenharems, in dem er seine „Macht“ als Prominenter für egoistische Zwecke schamlos ausnutzt? Oder ist alles nur eine an den Haaren herbeigezogene Geschichte der Eltern der besagten 19-Jährigen? Dabei ist zu sagen, dass diese – trotz Wissens um die früheren Skandalgeschichten um R. Kelly – ihre Tochter 2015 bei einem Konzert trotzdem ganz bewusst Backstage mit diesem bekannt machten. Sie hofften nämlich darauf, dass dieser ihrer Musikkarriere nachhelfen könnte. Recht naiv und auch unverantwortlich möchte man meinen. Es bleibt abzuwarten, ob tatsächlich etwas Wahrheit hinter der ‚Buzzfeed’-Geschichte steckt…(CS)