Mittwoch, 19. Juli 2017, 18:49 Uhr

Ben Affleck steigt aus

Ben Affleck steigt aus dem Netflix-Thriller ‚Triple Frontier‘ aus. Der 44-jährige Schauspieler war im Gespräch für die Hauptrolle in dem Film, nachdem Tom Hardy und Channing Tatum die Produktion aufgrund von Terminkonflikten verließen, wie ‚Variety‘ berichtete.

Ben Affleck steigt aus
Foto: WENN.com

Die beiden sollten im Mai mit den Dreharbeiten beginnen. Nach ihrem Fortgang stand die Zukunft des Projekts jedoch in den Sternen, da das Studio Paramount den Film nun von seiner Liste nahm. Dann gab es Gerüchte, dass Affleck mit an Bord sei, welcher sich nun aber ebenfalls von der Produktion zurück zog. ‚Deadline‘ berichtete bereits im April, dass der Regisseur J.C. Chandor das Drehbuch von Mark Boal umschrieb, woraufhin Hardy und Tatum nicht sehr glücklich waren. Besonders Tom Hardy verlangte weitergehende Änderungen. Paramount trat aufgrund der hohen finanziellen Kosten schließlich auch von dem Projekt zurück. Netflix nahm sich ‚Triple Frontier‘ daraufhin an.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Projekt einer Neugestaltung unterliegt. Katherine Bigelow sollte ursprünglich die Regie übernehmen und Stars wie Tom Hanks, Will Smith und Johnny Depp waren für die Rollen angedacht. Doch das Ganze scheiterte an der Umsetzung.

Charles Roven und Alex Garnter von Atlas Entertainment produzieren den Film mit Boal, Bigelow, Stephen Jones, Neil Dodson und Anna Gerb als ausführende Produzenten. Affleck stieg erst kürzlich als Regisseur von ‚The Batman‘ zurück, um sich mehr auf seine Rolle des Superhelden zu konzentrieren, den er in dem DC-Filmuniversum verkörpert. Für diese Darstellung möchte er nach eigenen Angaben die „Leidenschaft“ aufbringen, die sie verdiene. Er spielte den dunklen Ritter bereits in ‚Batman v Superman: Dawn of Justice‘ und hatte einen Cameo-Auftritt in ‚Suicide Squad‘. Als nächstes wird er in ‚Justice League‘ zu sehen sein, der im November in die Kinos kommt.