Mittwoch, 19. Juli 2017, 13:35 Uhr

Luis Fonsi und Daddy Yankee schreiben Musik-Geschichte

Der offizielle Sommerhit ‚Despacito‘ von Luis Fonsi und Daddy Yankee wurde der meist gestreamte Song der Geschichte. Der spanische Track wurde als neuer Remix mit Popstar Justin Bieber aufgenommen und schlägt nun laut ‚NME‘ mit einem weltweiten Streaming-Rekord von 4,6 Milliarden Abspielungen über alle Plattformen hinweg zu Buche.

Luis Fonsis und Daddy Yankee schreiben Musik-Geschichte
Foto: Omar Cruz

Diese einmalige Leistung wird von Luis Fonsi mit den folgenden Worten kommentiert: „Streaming ist eine Verbindung für das weltweite Publikum und es hat geholfen, dass meine Musik jede Ecke des Planeten erreicht. Es ist wahrlich eine Ehre, dass ‚Despacito‘ nun der meist gestreamte Song in der Geschichte ist.“ Für den 23-jährigen Bieber bedeutet dies, dass er seinen eigenen Rekord für ‚Sorry‘ gebrochen hat, für welches er zusammen mit Remixe 4,38 Milliarden Streams erreicht hat.

Sir Lucian Grainge, der Vorsitzende und Geschäftsführer von ‚Universal Music Group‘, schildert: „Luis Fonsi hatte bereits den unbestritten größten Song des Jahres – und jetzt setzt er noch größere Rekorde. Streaming hat die Möglichkeit für ein Lied mit unterschiedlichem Beat, von einer anderen Kultur und in einer anderen Sprache eröffnet, ein weltweiter Moloch des Erfolges zu werden. Meine Glückwünsche an Luis Fonsi, Daddy Yankee und Justin Bieber sowie an jeden bei ‚Universal Music Latin Entertainment‘, ‚Republic Records‘ und ‚Def Jam‘ für die enorme Leistung.“