Donnerstag, 20. Juli 2017, 14:38 Uhr

Madonna: Ex-Freund will Geld sehen für "getragene Schlüpfer"?

Peter Shue, ein Ex-Freund von Popstar Madonna (58) lässt sich offensichtlich nicht von deren Auktionsstopp ihres persönlichen Hab und Guts beeindrucken. Die Sängerin hat gerade mit Hilfe eines Gerichtsbeschlusses eine Auktion verbieten lassen, bei der sehr persönliche Dinge von ihr versteigert werden sollten (wir berichteten).

Madonna: Ex-Freund will Geld sehen für „getragene Schlüpfer“
Foto: Dan Jackman/WENN.com

Mister Shue (böse Zungen behaupten, er sei ein ehemaliger Drogendealer) sei dann auch stolzer Besitzer getragener Unterhosen der Sängerin aus der Zeit, in der er kurz mit ihr verbandelt war (1994). Wie der Herr jetzt in einem ‚TMZ’-Clip mitteilte, kümmere ihn der Notfalls-Gerichtsbeschluss zum Stopp der Auktion anscheinend „nicht die Bohne“. Er wolle die Unterhosen nämlich trotzdem meistbietend loswerden und verkündete, dass Madonna ja bei der Versteigerung mitmachen und sie sich so zurückholen könne.

Der Herr bot der Diva allerdings auch an, ihn direkt zu kontaktieren, falls ihr das lieber sei – er wolle einfach nur Geld für die Höschen sehen. Sein Argument: die Unterwäsche wäre vor Jahren „ein Geschenk“ der Sängerin an ihn gewesen, die sie ihm offenbar in einem Briefumschlag zugeschickt habe und damit könne er ja schließlich machen, was er wolle.

Zuvor habe sie sich laut seiner Geschichte vor einem Flug noch schnell ihrer Unterhose entledigt und sie ihm dann angeblich als „Souvenir“ nach Hause gesandt. Es gäbe angeblich auch einen Liebesbrief, der das belegt. Man darf gespannt sein, ob und wie sich Madonna ihre Unterwäsche wieder zurückholt…(CS)