Donnerstag, 20. Juli 2017, 13:19 Uhr

Robbie Williams: Fressattacken beim Schlafwandeln

Robbie Williams wurde zu einer Zwangsdiät verdonnert, weil er beim Schlafwandeln ständig in Fressattacken verfällt. Der ‚Candy‘-Hitmacher leidet an einer speziellen Form der Schlafstörung, die mit einer Essstörung verknüpft ist, so dass der Star nachts heimlich den Kühlschrank in der Küche plündert – ohne, dass er sich dessen überhaupt bewusst ist.

Robbie Williams: Fressattacken beim Schlafwandeln
Foto: WENN.com

Auf seinem neuen Video-Blog ‚Vloggie Williams‘ enthüllt der Sänger: „Ich mache seit über einem Jahr jetzt diese seltsame Sache, wo ich nachts esse. Ich schlafe zu hundert Prozent und dann stehe ich auf, gehe los und esse. Ich mache es nicht absichtlich – ich bin mir dessen nicht mal bewusst – aber es passiert.“ Das besonders Doofe dabei: Sein nächtliches Unterbewusstsein verlangt ausgerechnet nach kalorienreichen Speisen: „Ich will keinen Kohl, sondern Zucker und davon massenweise.“

Weiter berichtet der Künstler: „Wie ihr euch vorstellen könnt, war es total komisch. Es lässt mir nicht viel Raum, tagsüber schlechtes Zeug zu essen, weil nachts schlimme Sachen passieren, wenn ich schlafe. Es ist einfach seltsam, aber es ist das, was passiert. Also gibt es null traurige, schändliche geheime Naschereien, weil ich diese mitten in der Nacht habe, wenn ich es nicht mal mitbekomme.“

Robbie Williams
Pausbäckchen Robbie in der Nacht. Foto. Youtube

Wegen der Krankheit leidet der ‚Angel‘-Hitmacher natürlich auch an Schlafentzug. Eine Morgenperson ist er deshalb sicherlich nicht – ganz im Gegenteil: „Mir geht es besch***en, wenn ich aufwache.“ Sein erster Satz am Morgen zu seiner Frau Ayda Field sei deshalb: „Sei einfach still, ich brauche einen Kaffee!“