Donnerstag, 20. Juli 2017, 19:36 Uhr

Usher zahlte 1,1 Millionen Dollar für Herpes?

Das kann doch nicht möglich sein?! Wie jetzt herauskam, soll Usher (38) 2012 über eine Millionen Dollar Schmerzensgeld an eine Frau zahlen, weil er sie angeblich mit Herpes angesteckt hatte. Aber es kommt noch verrückter.

Usher zahlte 1,1 Millionen Dollar für Herpes?
Foto: WENN.com

Die Frau, die von Usher Herpes haben soll, steckte sich anscheinend 2012 per Sexualverkehr mit dem Sänger an, behauptet die US-Website ‚Radar Online‘. Der pikante Teil der Geschichte ist aber ein anderer. Denn erstens war Usher 2012 noch mit Tameka Foster verheiratet und, zweitens war sein Seitensprung eine der Braujungfern bei der Hochzeit gewesen. Das heißt, die Damen waren mindestens gute Freundinnen.

Als Usher seine Frau also mit genannter Maya betrogen haben soll, steckte er diese angeblich mit dem Herpes-Virus an. Als die Infektionskrankheit kurz darauf bei ihr ausbrach, klagte sie den Sänger wegen „emotionaler Belastung“ an. Vor Gericht sagte sie aus: „Ich fühle mich, als wäre meine Gesundheit und mein Körper ruiniert. Ich leide deswegen unter einer ständigen emotionalen Belastung und an Depressionen, weil ich weiß, dass es noch keine Heilung gibt.“

Man muss sich immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass es hier um einen kleinen, harmlosen Scheidenherbes geht. Aber in Amiland ticken die Uhren eben anders und die Dame bekam, laut „Radar Online“ angeblich 1,1 Millionen Dollar Schmerzensgeld vom Gericht zugesprochen. (LK)