Freitag, 21. Juli 2017, 11:36 Uhr

Christopher Nolan ist richtig sauer auf Netflix

Christopher Nolan ist offenbar kein großer Fan von Netflix. Der Filmemacher ist momentan dabei, seinen aktuellen Film ‚Dunkirk‘ zu promoten. Im Filmbusiness ist er eine wahre Größe. Von Streaming-Diensten scheint er aber nicht besonders beeindruckt zu sein.

Christopher Nolan ist richtig sauer auf Netflix
Nolan mit Kenneth Branagh am „Dunkirk“-Set. Foto: Warner Bros.

Auch diese sollten ihre selbst produzierten Filme in Kinos zeigen. „Netflix hat eine bizarre Abneigung dagegen, Theaterfilme zu unterstützen. Sie haben diese kopflose Politik das alles gleichzeitig veröffentlicht werden muss, was ja nun offensichtlich ein unvertretbares Modell der theaterlichen Präsentation ist“, sagte der 46-Jährige gegenüber ‚Indiewire‘. Im Endeffekt sei es aber doch deren eigenes Pech. „Sie wollen also nicht mitspielen und ich denke damit verpassen sie eine Riesenchance.“

Netflix hat in den letzten Jahren mit eigenen Filmen viel Erfolg machen können, aber im Gegensatz zur Konkurrenz ‚Amazon Prime‘ zeigt der Streaming-Dienst seine Werke nicht im Kino, bevor er sie auf der eigenen Seite veröffentlicht. Der Grund sei, dass die Netflix-Mitglieder nicht glücklich darüber seien, wenn der Inhalt nicht sofort und gleichzeitig auch online verfügbar sei. Ja und? Was spricht eigentlich dagegen, ihn zum Start vielleicht eine Woche im Kino zu zeigen?