Freitag, 21. Juli 2017, 8:10 Uhr

Prinz William und Kate in Clärchens Ballhaus: Hipper geht's nicht

Heidelberg, Hamburg, dazwischen ein Ausflug in ein Berliner Ballhaus. William und Kate beweisen in Deutschland einige Kondition – und plaudern über eine Fernsehserie.

William und Kate sind Serienfans. Sie gucken „Game of Thrones“. Das erzählt Tom Wlaschiha, der in der Fantasy-Serie mitspielt, nachdem er die beiden in Clärchens Ballhaus kennengelernt hat. „Sie haben gesagt, dass sie Fans sind.“ Die Royals, Serienjunkies wie du und ich. Das passt zum Abend. Der könnte die Überschrift haben: William und Kate besuchen das hippe Berlin.

Clärchens Ballhaus ist eine Institution mit 20er-Jahre-Charme. Die Leute mögen, dass es aussieht wie vor einer Renovierung und nicht wie danach. Als Programmpunkt verbindet es das alte und neue Berlin. Es gibt einen lauschigen Biergarten und Buletten.

Im Treppenhaus filmt die Garderobenfrau die Ankunft des Queen-Enkels und der Herzogin mit dem Handy, für die Enkeltochter. Dass die Berliner angeblich so cool bei Prominenten sind, stimmt hier nicht. Jubel draußen, drinnen gereckte Smartphones und aufgeregte Rufe: „Da ist sie!“ und „Er ist viel größer als ich dachte!“

Prinz William und Kate in Clärchens Ballhaus: Hipper geht's nicht
Tom Wlaschiha und Jana Pallaske. Foto: AEDT/WENN.com

Junge Kulturschaffende, Schauspieler, Fotografen, Künstler und Start-up-Unternehmer sind geladen. Kate und William hören kurze Vorträge. Berlin ist bei jungen Briten beliebt. In manchen Cafés wird fast nur Englisch gesprochen. Es ist billiger als London und für viele noch ein großer Abenteuerspielplatz, ein Platz für neue Ideen. „Ich finde es gut, dass sie diese Seite von Berlin auch kennenlernen“, sagt die britische Unternehmerin Naomi Ryland (32) über Kate und William.

Es ist heiß im alten Spiegelsaal. Die zwei 35 Jahre alten Royals, die am Donnerstag tagsüber in Heidelberg waren, haben Kondition, drehen eine Runde. An einem Tisch mit vier Schauspielern bleibt das Paar länger stehen. „Sehr smart“ sei Kate gewesen, erzählt Jana Pallaske. „Ich bin sehr beeindruckt von der Haltung, der Grazie.“

Prinz William und Kate in Clärchens Ballhaus: Hipper geht's nicht
Alexandra Maria Lara und Sam Riley. Foto: AEDT/WENN.com

William unterhält sich mit dem deutsch-britischen Schauspielerpaar Alexandra Maria Lara und Sam Riley. „Er ist sehr witzig“, sagt Riley. Seine Großeltern seien aufgeregt gewesen, dass er den Prinzen trifft. „Ich bin sicher, mein Handy ist voller Nachrichten.“ Schauspieler Tom Wlaschiha sagt, er habe den beiden gewünscht, dass sie mal inkognito nach Berlin kommen könnten.

Auf einer Empore legt Goldierocks alias Sam Hall auf, eine britische DJane. Auch sie macht ein Smalltalk mit William und Kate. Die Reporter gucken, ob Thronfolger Nummer zwei vielleicht einen Kopfhörer aufsetzt oder gar tanzt. Das macht er nicht. Das wäre vielleicht zu gewollt. Der Tag endet mit Clubmusik, hipper wird dieser Deutschlandbesuch nicht mehr. (Caroline Bock, dpa)