Sonntag, 23. Juli 2017, 15:01 Uhr

Charlie Sheen in Kino-Fahrstuhldrama über 11. September

Charlie Sheen (51) meldet sich nach einer gefühlten Ewigkeit wieder auf der großen Leinwand zurück. 16 Jahre nach dem Terroranschlag am 11. September 2001 kommt nun erstmals ein Film über ein Geschehnis in den Twin Towers in die Kinos.

Charlie Sheen in Kino-Fahrstuhldrama über 11. September
Foto: Atlas/Youtube

Der Streifen basiert auf wahren Ereignissen und erzählt die Geschichte von fünf Menschen, die im North-Tower im Aufzug waren, als das erste Flugzeug diesen traf. Im Laufe der Handlung versuchen sie lebend aus der Situation zu kommen.

In den Hauptrollen sind Charlie Sheen und Whoopi Goldberg (61). Er spielt den Familienvater Jeffrey Cage im Aufzug und sie eine Frau namens Metzie, die an den Monitoren des Gebaudesicherheitsdienst arbeitet und das Szenario damit von außen betrachtet.

Es ist nicht der erste Spielfilm, der sich dem Terroranschlag widmet. Bisher gab es nur teuer angelegte Dokumentationen und TV-Filme, mal abgesehen von Paul Greengrass‘ „Flug 93“ von 2001 und Oliver Stones „World Trade Center“ von 2006.

Nun ist natürlich fraglich, ob Charlie Sheen als Hauptdarsteller die beste Wahl, für dieses sehr sensible Thema, ist. Denn den Hollywood-Star assoziiert man inzwischen mehr mit seinen Eskapaden, als mit seinen Filmen. Dabei vergisst man aber gerne, dass er mal zur Liga der begehrtesten Schauspieler der Welt gehörte.

9/11 Trailer (2017) Charlie Sheen, Whoopi Goldberg Movie
Foto: Atlas/Youtube

„9/11“ kommt bereits am 8. September in die USA-Kinos, also pünktlich zum 16. Jahrestag des Anschlags. Wann der deutsche Kinostart ist und ob es überhaupt einen gibt, ist noch nicht bekannt. (LK)

„9/11“ wäre zudem auch nicht der erste Film, der in einem Fahrstuhl spielt. Hier die 10 bekanntesten:

– Fahrstuhl zum Schafott (Frankreich) 1958
– Lady in a Cage (USA) 1964
– Fahrstuhl des Schreckens (USA) 1974
– Abwärts (Deutschland) 1984
– Blackout (USA) 2008
– Down (USA) 2001
– Devil (USA) 2010
– Elevator (USA) 2011
– Christmas Eve (USA) 2015
– Naked (USA) 2017