Sonntag, 23. Juli 2017, 12:11 Uhr

David Bowie statt Jared Leto in "Blade Runner 2049"

David Bowie wäre die erste Wahl der ‚Blade Runner 2049‘-Verantwortlichen gewesen. Die Fortsetzung des Kultfilms von 1982 kommt am 5. Oktober in den Kinos. In der Rolle des Neander Wallace ist Thirty Seconds to Mars-Frontmann Jared Leto zu sehen.

David Bowie statt Jared Leto in "Blade Runner 2049"
Foto: WENN

Doch wie jetzt enthüllt wurde, war eigentlich ein ganz anderer Musiker die erste Wahl für die Rolle. Regisseur Denis Villeneuve verrät: „Unser erste Gedanke [hinsichtlich des Charakters] war David Bowie, der ‚Blade Runner‘ in vielerlei Hinsicht beeinflusst hat. Als wir von den traurigen Nachrichten [seines Todes] gehört haben, haben wir nach jemand Ähnlichem Ausschau gehalten.“

Die Hauptrolle des Officer K hat Ryan Gosling inne – laut Villeneuve die ideale Besetzung: „Die Rolle war von Anfang an für Ryan geschrieben worden. Er ist perfekt.“

Harrison Ford kehrt als Rick Deckard zum Film zurück. Obwohl es in der Vergangenheit einige Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Hollywood-Star und dem Franchise-Urgestein Sir Ridley Scott gab, hat der Schauspieler den größten Respekt für den Filmemacher. „Ridley und ich haben schon lange Frieden miteinander geschlossen“, berichtet er dem ‚Empire‘-Magazin. „Wie auch immer die Umstände während des Original-Films waren, ich habe den größten Respekt für Ridley und bewundere seine Arbeit.“ Villeneuve sei jedoch „ein ganz anderer Regisseur“: „Er ist sehr direkt und aufrecht mit den Schauspielern am Set. Er liebt es entweder abgrundtief oder denkt, dass es Hundesch***e ist.“

David Bowie statt Jared Leto in "Blade Runner 2049"
Harrison Ford und Ryan Gosling. Foto: SonyPictures