Montag, 24. Juli 2017, 8:23 Uhr

Charlize Theron spricht: Ihre Mutter erschoss den Vater

Charlize Theron (41) sprach erstmals über das traumatischste Ereignis ihres Lebens – über die Nacht, in der ihre Mutter ihren Vater aus Notwehr erschoss.

Charlize Theron spricht: Ihre Mutter erschoss den Vater
Foto: AEDT/WENN.com

Dass ihre Mutter ihren Vater erschoss, weiß man schon seit Jahren. Nichtsdestotrotz sprach die Schauspielerin nie ausführlich darüber, was in dieser Nacht geschah und wie sie damit umging. Bis jetzt. In der Show des berühmten Radiomoderators Howard Stern (63) brach sie nun ihr Schweigen. Sie erzählte von ihrer Kindheit in Südafrika und von ihrem Vater. Charles Theron war ein schwerere Alkoholiker, der im Rausch aggressiv wurde und seine Ehefrau verprügelte. Eines Nachts wusste sich die Frau nicht mehr anders zu helfen – sie griff zur Waffe und erschoss ihren Ehemann und den Vater der damals 15-jährigen Charlize.

Dies war natürlich ein zutiefst traumatisches Ereignis, welches nur schwer zu verarbeiten ist. „Ich habe so getan, als wäre es nie passiert. Ich habe niemandem davon erzählt. Ich wollte niemandem etwas sagen. Wenn mich jemand danach gefragt hat, habe ich gesagt, mein Vater sei bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Niemand will so eine Geschichte erzählen“.

Verständlich, aber konnte sie ihrer Mutter Gerda die Tat verzeihen? Ja, denn bis heute schwärmt der Hollywood-Star nur in den höchsten Tönen von ihrer Mama. „Ich habe eine unglaubliche Mutter. Sie ist eine riesengroße Inspiration in meinem Leben… Ihre Lebenseinstellung war: ‚Das ist schrecklich. Erkenne an, dass es schrecklich ist. Nun entscheide dich: Wird es dich definieren? Willst du sinken oder willst du schwimmen?‘ Das ist alles.“ (LK)