Dienstag, 25. Juli 2017, 19:30 Uhr

"Avengers: Infinity War" hält ein paar Überraschungen bereit

‚Avengers: Infinity War‘ wartet mit einigen Überraschungen auf. Die nächsten zwei ‚Avengers‘-Streifen wurden als das Ende von Phase 4 des Marvel-Filmuniversums bekannt gegeben.

"Avengers: Infinity War" hält ein paar Überraschungen bereit
Anthony und Joe Russo. Foto: WENN.com

Joe Russo, der die Regie von den beiden Blockbustern gemeinsam mit seinem Bruder Anthony Russo übernimmt, meinte auf der ‚San Diego Comic-Con‘: „Ich denke, die Fans sollten sich darauf vorbereiten, dass es einige spannende Überraschungen in diesen Filmen geben wird. […] Ich bin der Meinung, dass alles an irgendeinem Punkt zum Ende kommen sollte, um einen gewissen Wert zu haben. Das Publikum sollte deshalb vorbereitet sein.“ Marvel-Boss Kevin Feige wiederholte die Worte des Filmemachers und versprach, es werde „emotional“ werden: „Ich glaube, es wird aus mehreren Gründen emotional. Und ich denke auch, wie in allen unseren Filmen, dass es lustig wird, herzzerreißend und humorvoll. Und ‚Infinity War‘ hat all das.“

Die Comicverfilmung führt die ursprünglichen Helden wie Iron Man (Robert Downey Jr), Captain America (Chris Evans), Thor (Chris Hemsworth), Hulk (Mark Ruffalo), Scarlet Witch (Elizabeth Olsen), Vision (Paul Bettany), Black Widow (Scarlet Johanson) und Hawkeye (Jeremy Renner) mit den Guardians of the Galaxy zusammen.

Die beiden Teams müssen gemeinsam gegen den bösen Titanen Thanos kämpfen. Außerdem kommen die Newcomer Spider-Man (Tom Holland), Black Panther (Chadwick Boseman) sowie Captain Marvel (Brie Larson) dazu. Russo gab zudem bekannt, dass der neuste ‚Avengers‘ der längste Film bislang sein werde: „Der momentane Schnitt liegt bei zwei bis zweieinhalb Stunden. Das meiste kann man in einem Film zeigen, aber es gibt immer noch eine Menge zu tun. Ich habe immer noch einige Szenen von ‚Avengers: Infinity War‘, die wir noch nicht gemacht haben und die ich mit meinem Bruder in den nächsten Monaten drehen werde.“