Dienstag, 25. Juli 2017, 17:27 Uhr

Kygo mit eigener Filmdoku "Stole The Show"

Morgen erscheint die erste Filmdokumentation über den Überflieger DJ und Produzenten Kygo aus Norwegen. Die Doku in Spielfilmlänge erzählt die Geschichte der Reise ab Beginn seiner Karriere bis hin zur ausverkaufen Show im Barclay’s Centre in Brooklyn – vor 15.000 Fans Anfang letzten Jahres.

Kygo mit eigener Filmdoku "Stole The Show"
Kygo mit Britenstar Ellie Goulding auf einem PR-Termin bei der BBC. Tony Oudot/WENN

Sie beinhaltet außerdem seine Freunde, Familie, Kollegen und Karrierebegleiter wie Steve Aoki, Bono, Pete Tong, Martin Garrix und eine Reihe von seinen Kollaborateuren wie Ellie Goulding. „Stole The Show“ feiert heute große Premiere im Metrograph Kino in New York City. Das alles natürlich inklusive Red Carpet und Aftershow Party.

Für Fans: Veröffentlicht wird die Dokumentation morgen über Apple Music.

ZUR PERSON:
Nachdem der DJ und Produzent Ende 2015 die Marke von einer Milliarde Streams auf Spotify schneller erreicht hat, als jemals ein Künstler vor ihm, ist Kyrre Gørvell-Dahll aka Kygo offiziell einer der begehrtesten Dance-Musiker des Planeten. Sein Genre-prägender Stil brachte ihn als ersten Elektro-Künstler überhaupt auf die Bühne des Konzerts des Friedensnobelpreises, auf Festivals wie Coachella, Lollapallooza und Ultra Music Festival und verkaufte Arenen wie das Greek Theater in Los Angeles oder das New Yorker Barclays Center aus. Zu den jüngsten Schlagzeilen gehören seine Auftritte in zwei der meistgesehen TV-Shows der Welt, der „The Ellen Show“ und Jimmy Fallons „Tonight Show“, sowie die Meldung von weltweit mehr als acht Millionen verkauften Singles mit über einer Million davon allein in Deutschland.