Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:13 Uhr

Janina Uhse zum Abschied über die krassesten Sexszenen

Janina Uhse lässt ihre krassesten Liebesszenen Revue passieren. Die ‚GZSZ‘-Darstellerin war am gestrigen Dienstagabend (25. Juli) das letzte Mal als Jasmin Flemming in der beliebten Vorabendserie zu sehen.

Janina Uhse zum Abschied über die krassesten Sexszenen
Foto: RTL

Im ‚Bild‘-Interview sprach sie nochmal über die prägendsten Sexszenen ihrer ‚Gute Zeiten‘-Karriere. Die erste richtige Beziehung hatte ihre Serienfigur mit dem von Raúl Richter verkörperten Dominik. „Der Dreh in einem Hotelzimmer war noch sehr komisch für mich“, verrät sie, „ich war gerade 18 und habe mich noch sehr geziert. […] Und wenn der Regisseur dann ruft ‚Janina, jetzt kleben wir dir deine Brustwarzen ab‘, dann ist das erst mal komisch.“ Mit Linda Marlen Runge, die die Rolle der Anni verkörpert, spielte Janina dann auch eines der ersten lesbischen Pärchen bei ‚GZSZ‘. Deshalb haben die Szenen für die Schauspielerin auch eine besondere Bedeutung.

Im Interview erzählt sie weiter: „Diese Liebe ist so stark, präsent und einzigartig und wir bekommen Zuschriften aus der ganzen Welt.“ Die wohl am meisten diskutierte Beziehung führte Janinas Serien-Ich jedoch mit ihrem eigenen Vater. Die Beziehung zwischen der unwissenden Jasmin und ihrem Vater Frederic schockierte damals die Fangemeinde.

Als der Fernsehstar das Drehbuch zum ersten mal sah, war das auch für Janina zunächst ein Moment des Schocks: „Nachdem ich das Drehbuch zum ersten Mal las, bin ich sofort zu den GZSZ-Produzenten und habe gesagt: ‚Das ist nicht euer Ernst!‘. Ich war mindestens so geschockt, wie die Zuschauer später auch.“

Janina Uhse zum Abschied über die krassesten Sexszenen
Janina Uhse spielte Jasmin Nowak. Foto: RTL / Bernd Jaworek