Mittwoch, 26. Juli 2017, 20:41 Uhr

Motsi Mabuse versteht die Aufregung nicht

‚Let’s Dance‘-Sahneschnittchen Motsi Mabuse erklärt ihren Afro-Look. Die 36-Jährige teilte in letzter Zeit häufiger Fotos von sich mit ihrem natürlichen Afro. Bei ihren Fans sorgte sie damit für viel Aufregung. Nun hat sie sich zu dem überraschenden Wirbel selbst geäußert.

Auf ihrer Instagram-Seite zeigt sich die Jurorin derzeit mit einem kurzen Afro statt langen glatten Haaren oder wallender Mähne. Von ihren Fans erntet sie dafür einen positiven Kommentar nach dem nächsten. „Meeeegaa cool die Haare. Steht dir total“, „Du sollest öfter deine echten Haare zeigen“ oder „Wow!!! Warum nicht immer so???!! Das sieht Hammer aus!!! „, schreiben einige ihre begeisterten Follower. Obwohl sich die dunkelhaarige Schönheit über das positive Feedback freut, versteht sie die Aufmerksamkeit zu ihrem scheinbar neuen Look nicht.

Motsi Mabuse versteht die Aufregung nicht
Foto: Becher/WENN.com

„Es ist nicht das erste Mal, dass ich mich mit meinen natürlichen Haaren in der Öffentlichkeit gezeigt habe! Ich liebe diesen Style“, schreibt sie zu einem Foto, das sie und ihren Ehemann Evgenij Voznyuk auf einer Veranstaltung im Dezember 2016 zeigt.

Auch wenn ihre Haare sehr pflegeaufwendig seien, verwende sie keine Chemikalien dafür. Allerdings sei es sehr schwer, in Deutschland die passenden Produkte zu finden. Motsi würde zu 99 Prozent Haarverlängerungen verwenden, da sie in ihrem Job vielseitig sein und verschiedene Looks ausprobieren müsse. Des Weiteren erklärt sie, dass sie nur ein einziges Mal eine Perücke getragen habe und dies nie wieder tun werde, da diese ihr bei einer Unterrichtsstunde heruntergefallen sei. Das lange Posting beendet sie mit dem Hinweis darauf, dass das Thema Haare sehr persönlich sei und jeder Mensch das tun sollte, was ihm gefalle. Mit dem Hashtag „sommerlochwirredenubermeinehaare“ liefert sie letztendlich auch noch eine mögliche Erklärung für den Wirbel um ihre „neue“ Frisur.