Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:18 Uhr

Angelina Jolie über ihre Gesichtslähmung

Angelina Jolie litt letztes Jahr an einer Gesichtslähmung. Die 42-jährige Schauspielerin, die mit ihrem Noch-Ehemann Brad Pitt sechs Kinder großzieht, wurde vor einiger Zeit mit einer Fazialislähmung diagnostiziert, bei der eine Seite des Gesichts temporär schlaff wird und herunterhängt.

Angelina Jolie über ihre Gesichtslähmung
Foto: Pacific Coast News/WENN.com

Durch Akupunktur konnte der Hollywoodstar seine Leiden jedoch relativ schnell heilen. Viel Zeit hatte sich Angie für die Behandlung auch nicht gegeben, da sie schnell wieder bei ihrer Familie sein wollte. Sie erklärte: „Ich weiß nicht, ob es die Menopause ist oder einfach das Jahr, das ich durchgemacht habe. Manchmal stellen die Frauen in der Familie sich an die letzte Stelle, bis ihre eigene Gesundheit darunter leidet.“ Die ‚By The Sea‘-Darstellerin will auch weiterhin ihre Kinder vor sich selbst und ihre Gesundheit stellen, da sie der Meinung ist, dass sie nur so als Frau komplettiert ist.

Doch der Stress eines Sorgerechtsstreits mit ihrem früheren langjährigen Partner habe auch weitere Folgen: Sie habe Bluthochdruck, ihre Haut sei trockener, und sie habe mehr graue Haare. Angelina sagt in einem großen Interview mit der aktuellen Ausgabe der ‚Vanity Fair‘: „Ich fühle mich mehr wie eine Frau, denn ich treffe gute Entscheidungen und meine Familie steht an erster Stelle. Ich bin für mein Leben und meine Gesundheit verantwortlich. Ich glaube, dass das eine Frau komplettiert.“ Läutet sie mit ihrem Interview das Comeback in der Öffentlichkeit ein? Sieht so aus. (Bang/dpa)