Donnerstag, 27. Juli 2017, 9:16 Uhr

Inka Bause spricht über Zwangsstörung

Inka Bause leidet an einer Zwangsstörung. Die ‚Bauer Sucht Frau‘-Moderatorin war zeitweise dauernd im deutschen Fernsehen
vertreten. An Shows wie ‚Familien-Duell‘ oder ‚Das Supertalent‘ arbeitete Bause so gut wie rund um die Uhr.

Inka Bause spricht über Zwangsstörung
Foto: AEDT/WENN.com

Durch eine entwickelte Zwangsstörung hat sie nun eingesehen, dass Ruhe nötig ist. „Wenn ich angespannt bin, dann merke ich, dass ich bei den Fußbodenplatten nicht auf die Linie treten kann“, erklärt die sympathische 48-Jährige Berlinerin. Dieser Zwang habe letztendlich auch ihre Arbeit beeinträchtigt, so Bause: „Es kam der Punkt, an dem klar war, dass etwas auf der Strecke bleibt und ich mich nicht zu 100 Prozent konzentrieren konnte.“

Nun hat sie allerdings eingesehen, dass sie sich auf sich konzentrieren muss, um die Zwangsstörung in den Griff zu kriegen. Sie sagt: „Man wird ja nicht jünger, ich muss mich nicht mehr zerreißen.“ Angespannte Stimmung kann die Krankheit auslösen und verschlimmern. Auch Bauses Hund hilft dabei, dass das nicht passiert. Sie erzählt der ‚Neuen Post‘: „Mit ihm bin ich oft im Wald, habe gelernt, Prioritäten zu setzen.“ (Bang)