Donnerstag, 27. Juli 2017, 21:38 Uhr

James Cameron will neue "Terminator"-Trilogie

James Cameron plant eine neue ‚Terminator‘-Trilogie. Der Filmemacher erklärt im Interview mit ‚News Australia‘, dass er nach den Flops ‚Terminator: Die Erlösung‘ und ‚Terminator: Genisys‚ an einer neuen Richtung arbeitet.

James Cameron will neue "Terminator"-Trilogie
Foto: Studiocanal

Der neue Film der Reihe wird nicht von ihm selbst inszeniert, allerdings ist er indirekt an dem Projekt beteiligt. Cameron schildert: „Ich bin in Gesprächen mit David Ellison, dem derzeitigen Halter der globalen Rechte für das ‚Terminator‘-Franchise, und die Rechte im US-Markt fallen in anderthalb Jahren an mich zurück, also sprechen er und ich darüber, was wir tun können. Im Moment tendieren wir zu einem Handlungsbogen über drei Filme und dazu, es neu zu erfinden.“

Ein Reboot würde allerdings eine Beteiligung Arnold Schwarzeneggers in Frage stellen.

Jede Menge nigelnagelneue Kinotrailer auf unserem Youtube-Kanal!

Der legendäre Regisseur und Produzent  schätzt diesen sehr, wie er verrät, denn eigentlich mochte er alle Teile nach ‚Terminator 2‘ nicht. Öffentlich aber äußerte er sich wohlwollend „wegen Arnold, denn er ist ein enger Freund. Er ist seit 33 Jahren ein Kumpel von mir, also habe ich immer unterstützt und war nie zu negativ. Aber die Filme haben für mich aus unterschiedlichen Gründen nicht funktioniert.“ Eine neue Trilogie um die Killerroboter würde eben dem Zeitgeist entsprechen, wie er weiter äußert: „Wir leben in einer Welt der Drohnen und Überwachung und Big Data und sich verbessernder Künstlicher Intelligenz.“

James Cameron will neue "Terminator"-Trilogie
Foto: Studiocanal

Am 29. August kommt die 3D generierte Fassung von Terminator 2 ins Kino! Unter Aufsicht von James Cameron und seiner Produktionsfirma Lightstorm Entertainment wurde der legendäre zweite Teil von Studiocanal und DMG Entertainment aufwendig restauriert und in 3D konvertiert. Deluxe LA stellte einen 4K Scan des Originalnegativs her, der von Technicolor Hollywood digital bearbeitet wurde, die 3D Konvertierung fand bei StereoD statt.