Donnerstag, 27. Juli 2017, 9:58 Uhr

Zayn Malik hatte kein Bett

Zayn Malik hatte sechs Monate lang kein Bett, nachdem er nach LA gezogen war. Der 24-jährige Musiker gibt zu, dass er ein halbes Jahr lang keine Möbel gekauft hat, als er von England nach Los Angeles zog.

Zayn Malik hatte kein Bett
Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Laut eigener Aussage gefiel ihm der „minimalistische“ Stil, auf einer Matratze zu schlafen. Einen Unterschied zu seiner Wohnung in London sei es auf jeden Fall. Zayn erklärte im Interview mit ‚Vogue‘: „Als ich einzog, schlief ich sechs Monate auf einer Matratze. Ich wollte daran nichts ändern, denn ich mochte, wie es sich anfühlte. Es war minimalistisch und simpel, man konnte sich an nichts festhalten. Und ich war gerade aus meiner Londoner Bude ausgezogen, in der eine Menge Kram rumlag.“

Ein Beitrag geteilt von Zayn Malik (@zayn) am

Der ‚Pillowtalk‘-Interpret, der mit Model Gigi Hadid liiert ist, begann, an einer Postercollage zu arbeiten, nachdem er eingezogen war und gibt zu, dass das Projekt ein wenig aus den Fugen geriet, als er die ganze Wand mit Fotos beklebte.

Zayn verrät weiter: „Ich dachte, ich klebe die Poster direkt an die Wand und mache eine Art Collage. Es sollte eigentlich nur eine kleine Collage werden und dann wurde es die ganze Wand. Und dann machte ich von da aus weiter, ich hatte nicht wirklich etwas im Haus, außer der riesigen Collage.“