Freitag, 28. Juli 2017, 17:23 Uhr

R. Kelly: „Sex-Sekte-Anschuldigungen sind völliger Müll“

R&B-Star R. Kelly (50) hat sich am Donnerstag (27. Juli) in einem Facebook-Video erstmals zu den Gerüchten geäußert, er würde eine „Sex-Sekte“ mit diversen jungen Damen auf seinem Anwesen unterhalten.

R. Kelly: „Sex-Sekte-Anschuldigungen sind völliger Müll“
Foto: PNP/WENN

Diese Behauptung bezeichnete der Sänger darin dann auch als „Haufen Müll“ und erklärte selbstbewusst, dass er seine Tour wie geplant mit Terminen an der Ostküste der USA fortsetzen werde. Die wilden Spekulationen machten letzte Woche in den US-Medien erstmals ihre Runde. Da hatte nämlich die Familie von Joycelyn Savage, einer seiner Freundinnen behauptet, dass ihre Tochter gegen ihren Willen vom Sänger in einer solchen „Sekte“ festgehalten werde.

Diese hatte aber kurz nach Aufkommen der Gerüchte mit einem Clip reagiert, den sie an ihre Familie und besonders ihren Vater adressierte und die Behauptungen dementierte. Zudem forderte sie ihren Papa auf „mit dem, was er da mache aufzuhören.“

East Coast...see you this weekend for #TheAfterPartyTour ! 📍VIRGINIA BEACH y'all got next! BALTIMORE & WHITE PLAINS, NY see you soon! Head to Ticketmaster for more info. #KellzInTown

Posted by R. Kelly on Donnerstag, 27. Juli 2017

Sie könne zudem nicht einmal glauben, dass dieser „so weit gegangen“ sei, so die junge Frau in ihren Ausführungen. R. Kelly wollte mit seinem neuen Video jetzt offensichtlich sicher gehen, dass die Gerüchte sich nicht negativ auf die Ticketverkäufe seiner Tour auswirken. Unabhängig davon erweckt der Clip von Joycelyn Savage nicht den Eindruck einer Frau, die gegen ihren Willen irgendwo festgehalten wird, wo sie selbst um auf die Toilette gehen zu können vorher erst um Erlaubnis fragen muss. Eindrücke können aber bekanntlich manchmal auch täuschen. Die Wahrheit kennen bis dato wohl nur die Beteiligten selbst…(CS)