Sonntag, 30. Juli 2017, 9:25 Uhr

Janina Uhse: So geht's weiter nach dem "GZSZ"-Aus

Janina Uhse hat ihren ersten Job als Moderatorin ergattert. Erst vor wenigen Tagen konnten ihre Fans ihren traurigen Abschied von ‘GZSZ’ im Fernsehen miterleben. Und schon jetzt blickt die 27-Jährige in eine ganz andere Richtung und hat bereits einen neuen Job gefunden!

Janina Uhse: So geht's weiter nach dem "GZSZ"-Aus
Foto: WENN.com

Wie die ‘Bild-Zeitung berichtet, war die hübsche Brünette beim ‘Foodboom’-Festival in Rothenburgsort als Gastmoderatorin tätig. Ihr neuer Karriereweg scheint sich mehr auf Lebensmittel zu konzentrieren, womit sie sich auch auf ihrem Foodblog beschäftigt. Über ihre Leidenschaft sagte der Serienstar kürzlich: „Ich koche leidenschaftlich gerne. Am liebsten überrasche ich meine Freunde mit Rübenschmaus – was typisch Nordisches.“ Nach ihrem Austritt nach neun Jahren aus der beliebten RTL-Serie möchte die Foodbloggerin erst einmal gerne reisen: „Am liebsten würde ich die ganze Welt sehen.“

Trotz alledem soll ihre Karriere als Schauspielerin nicht vorbei sein, wie sie gegenüber ‘Promiflash’ ausplaudert: „Ab Oktober drehe ich einen Kinofilm.“

Nach ihrem ‘GZSZ’-Austritt hatte die Schauspielerin gegenüber ‘Bild’ von ihren prägendsten Sexzenen als Jasmin Flemming erzählt. Die erste richtige Beziehung hatte ihre Serienfigur mit dem von Raúl Richter verkörperten Dominik. „Der Dreh in einem Hotelzimmer war noch sehr komisch für mich“, verrät sie, „ich war gerade 18 und habe mich noch sehr geziert. […] Und wenn der Regisseur dann ruft ‚Janina, jetzt kleben wir dir deine Brustwarzen ab‘, dann ist das erst mal komisch.“

Die wohl am meisten diskutierte Beziehung führte Janinas Serien-Ich jedoch mit ihrem eigenen Vater. Die Beziehung zwischen der unwissenden Jasmin und ihrem Vater Frederic schockierte damals die Fangemeinde. Als der Fernsehstar das Drehbuch zum ersten mal sah, war das auch für Janina zunächst ein Moment des Schocks: „Nachdem ich das Drehbuch zum ersten Mal las, bin ich sofort zu den GZSZ-Produzenten und habe gesagt: ‚Das ist nicht euer Ernst!‘. Ich war mindestens so geschockt, wie die Zuschauer später auch.“ (Bang)