Montag, 31. Juli 2017, 18:15 Uhr

Ex-Lebenspartner von Gianni Versace: „Ricky Martins Auftritt ist lächerlich“

Die Ermordung des italienischen Modedesigners Gianni Versace 1997 wird nächstes Jahr in der Serie ‚American Crime Story: The Assassination of Gianni Versace’ neu aufgerollt.

Ex-Lebenspartner von Gianni Versace: „Ricky Martins Auftritt ist lächerlich“
Foto: Apega/WENN.com

Einer der sich das ganz bestimmt nicht im TV ansehen wird, ist Antonio D’Amico, seines Zeichens 15 Jahre lang der einstige Lebenspartner der Modeschöpfers. Das verriet dieser jetzt in einem Interview mit dem britischen ‚The Guardian’. Es wäre so viel über den Mord geschrieben und gesagt und zahlreiche Spekulationen aufgestellt worden, die aber alle nicht einen Funken Wahrheit beinhalten würden, so der 58-Jährige.

Ein vorab veröffentlichtes Foto aus der Serie, mit dem unter anderem ‚Just Jared’ aufwarten kann und in dem Latino-Sänger Ricky Martin (45) ihn verkörpert, konnte er dann auch nur verspotten: „Das Bild von Ricky Martin, der den toten Körper in den Armen hält, ist lächerlich.“

Ein Beitrag geteilt von Ricky (@ricky_martin) am

Er ergänzte, es würde ihn an Michelangelo’s ‚Pietà’ erinnern, bei dem der Körper von Jesus nach dessen Kreuzigung in den Armen seiner Mutter liegt. D’Amico fügte dann auch hinzu: „Vielleicht ist es die dichterische Freiheit des Regisseurs,aber auf diese Weise habe ich nicht reagiert.“ Stattdessen habe er Kaffee getrunken, während Versace an dem besagten Tag eine Zeitung kaufen ging und dann die Schüsse gehört: „Ich fühlte mich, als ob mein Blut zu Eis gefroren wäre“, so der 58-Jährige. Er und ihr Butler seien dann nach draußen gegangen, um den Modeschöpfer blutüberströmt auf den Treppenstufen des Eingangs vorzufinden. Dann wäre alles vor seinen Augen dunkel und er weggezogen worden. Er habe dann auch nichts mehr vom schlimmen Szenario gesehen, so D’Amico.

Obwohl er sich die TV-Serie nicht anschauen wolle, wäre er froh, wenn Ricky Martin ihn trotzdem für ein wenig Insider-Wissen zur Beziehung mit Gianni Versace kontaktieren würde, verriet er weiter. Er erzählte: „Es geht darum, die kleinen Dinge über eine Beziehung zu wissen…zum Beispiel: Gianni war so organisiert und fokussiert auf die Arbeit, aber in seinem Privatleben war alles unorganisiert. Er hinterließ im Bad immer eine große Sauerei. Zu einem bestimmten Punkt sagte ich: ‚genug’! Und wenn es ums Kochen ging, wusste er nicht einmal, wie man ein Ei kocht.“ (CS)