Dienstag, 01. August 2017, 18:54 Uhr

Sebastian Pannek und Clea-Lacy Juhn: Zu viel Aufmerksamkeit?

Clea-Lacy Juhn und Sebastian Pannek leiden unter der großen Beachtung seit dem ‚Bachelor‘-Finale, das im März diesen Jahres im TV zu sehen war.

Sebastian Pannek und Clea-Lacy Juhn: Zu viel Aufmerksamkeit?
Foto: AEDT/WENN.com

Gerade ist der Trubel um das frischgebackene ‚Bachelorette‘-Paar Jessica Paszka und David Friedrich sehr groß – doch auch um das ‚Bachelor‘-Paar wird es nicht stumm. Sehr zum Nachteil für Clea-Lacy und Sebastian, denen beide die neugewonnene Aufmerksamkeit allmählich zu viel wird. Ständig werden neue Fragen gestellt und eine Munkelei folgt der anderen.

Im Interview mit ‚Promipool‘ spricht das an sich glückliche Paar über die neue Herausforderung in ihrem Alltag: „Nun schauen tausend Menschen auf einen und beobachten einen ganz genau. Vor allem denken viele sofort, wenn man mal einen Tag nicht zusammen unterwegs ist, dass etwas nicht stimmt zwischen uns. Man kann auch nicht mehr entspannt durch die Stadt schlendern, da man immer unter Beobachtung steht.“

Ein Beitrag geteilt von Clea-Lacy (@clea_lacy) am

Mit dem starken Interesse an ihrem Leben und ihrer Beziehung haben die beiden Verliebten wohl nicht gerechnet und fühlen sich sehr unter Druck: „Gerade am Anfang […] wollte man absolut keine Fehler in der Öffentlichkeit machen, aus Angst, es könnte negativ ausgelegt werden.“ Allerdings versuche Sebastian, „weniger nach links und rechts zu schauen“, damit er sich „weniger beobachtet“ fühle.