Dienstag, 01. August 2017, 19:28 Uhr

Daniela Katzenberger: Schlechtes Feedback für ihr neues Buch?

Daniela Katzenbergers Diät-Buch kommt nicht bei allen gut an. Die 30-Jährige gibt auf ihren Social Media-Kanälen beinahe täglich Einblicke in ihren privaten Alltag. An ihren Lebensweisheiten lässt sie ihre Fans sowohl im Netz, als auch über ihre verschiedenen Bücher teilhaben.

Daniela Katzenberger: Schlechtes Feedback für ihr neues Buch
Foto: Becher/WENN.com

Ihr letztes Werk sorgte allerdings bei vielen Lesern für Enttäuschung. Die Tatsache, dass die Mutter der bald zweijährigen Sophia immer wieder die Resultate ihrer Diäten im Netz präsentiert, indem sie die Anzeige ihrer Waage fotografiert oder Bikinibilder von sich teilt, zeigt dass die Themen Ernährung und Sport eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielen. Besonders nach der Geburt ihrer Tochter teilte sie ihren Kilokampf ganz öffentlich.

Für ihre bisherigen Sachbücher erntete die Katze viel Lob und bekam reichlich positives Feedback. Wie es aussieht, konnte sie mit ‚Eine Tussi speckt ab – Tipps, Tricks und das perfekte Katzenfutter für die Traumfigur‘ allerdings nicht an ihre bisherigen Erfolge anknüpfen. In dem Buch verrät die Reality-TV-Darstellerin ihre liebsten Diätrezepte.

Außerdem ist auf dem Buchrücken etwas von Tipps um in Form zu bleiben, ohne ein „Sportfreak“ oder „Diätjunkie“ werden zu müssen, zu lesen. Die Kunden des Online-Versandhandels ‚Amazon‘ sind von dem Buch der blonden Schönheit jedoch nicht sonderlich begeistert: Die ‚Top-Kundenrezensionen‘ dazu fallen überwiegend eher negativ aus. „Also es war lustig, aber eine wirkliche Hilfe kann man vergessen. Ein Abnehmbuch ist das bestimmt nicht“, schreibt eine Leserin. „Ich glaube das ist das schlechteste Buch der Katze…ich bin so enttäuscht von diesem Buch“, urteilt ein anderer Kunde. Allerdings sind nicht alle Leser von dem Buch der Kult-Blondine enttäuscht. Auch positives Feedback findet sich zwischen den Bewertungen: „Ich finde es sehr authentisch geschrieben. Jede Frau erkennt sich da wieder“, meldet sich ein Fan zu Wort.