Mittwoch, 02. August 2017, 13:01 Uhr

Armer Brooklyn Beckham: Die Probleme eines reichen Promikindes

Brooklyn Beckham sieht im Prominentenleben „Höhen und Tiefen“.Der 18-jährige Sohn von Fußballer und Ich-Darsteller David und der Modedesignerin Victoria Beckham gesteht, dass es hart sei, im Rampenlicht zu stehen.

Armer Brooklyn Beckham: Die Probleme eines reichen Promikindes
Foto: Mario Mitsis/WENN.com

Es liege daran, dass er nicht machen kann „was die meisten anderen 18-Jährigen“ machen, wie zum Beispiel auf Partys zu gehen. Gegenüber ‚Entertainment Tonight‘ äußert er sich so: „Ich finde, das Promileben hat seine Höhen und Tiefen. Ich weiß zwar, dass ich Möglichkeiten habe, die die meisten in meinem Alter nicht haben. […] Aber ich kann nicht so oft feiern gehen, da ich arbeiten und früh aufstehen muss.“

Des Weiteren gibt Brooklyn zu, dass er sich schon im jungen Alter „unter Druck“ gesetzt gefühlt habe. Er dachte, dass er verpflichtet sei, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und seinem Karriereweg zu folgen. „Ich verspürte eine Menge Druck. Ich fühlte mich, als jedes Mal wenn ich einen Fehler gemacht habe, mich jeder anschaute und dachte: ‚Oh mein Gott, er hat etwas falsch gemacht.'“

Ein Beitrag geteilt von bb (@brooklynbeckham) am

Auch wenn der brünette Mädchenschwarm zu seinem Vater aufschaut, möchte er seine „eigene Richtung“ ansteuern. Über seine Zukunftspläne erzählt er im Interview: „Im August ziehe ich nach New York, um für vier Jahre Fotografie zu studieren. […] Ich liebe es, Fotos zu machen. Deshalb glaube ich, dass es das Richtige für mich ist. Ich habe ein Praktikum beim [britischen Modefotografen] Nick Knight gemacht, was wirklich Spaß gemacht hat und cool war. Er ist ein toller Typ, der mich zum Arbeiten bringt“. Der angehende Fotograf freue sich auf seinen neuen Lebensabschnitt, sei aber auch „sehr aufgeregt“.

Ein Beitrag geteilt von bb (@brooklynbeckham) am